FCD spielt sich an Spitze

Der FC Diepoldsau gewinnt gegen Schaan mit 2:0 und übernimmt damit die Tabellenführung.

Gerhard Huber / Samuel Tanner
Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Eigentlich hätte man ja einen starken Spielbeginn beider Mannschaften erwarten können, zweiundzwanzig mit Entschlossenheit geladene Spieler. Denn da war Schaan-Trainer Vito Troisio, der im Vorfeld auf der Club-Homepage von der ersten richtigen Standortbestimmung sprach – und da war Diepoldsau-Trainer Hafner, der vor der Saison sagte: «Heimspiele müssen gewonnen werden, egal wer kommt.» Für den FCD ging es zudem darum, seinen Platz in der Tabelle zu finden: Spitze oder Mittelfeld.

Doch dann passierte erstmal eine Halbzeit lang mehr oder weniger gar nichts. Zwar kam der Diepoldsauer Stürmer Brahimaj in der ersten Minute mit einem Weitschuss das erste Mal in die Nähe des Tores. Darauf schafften es die Offensivkräfte des Heimteams jedoch nicht mehr, durch intelligente Pässe in die Spitze zu spielen. Und Schaan lief Mal für Mal in die Abseitsfalle.

Paglianiti schiebt ein

Nach der Pause begann Diepoldsau, intelligenter zu spielen, zwingender anzugreifen. In der 48. Minute kombinierten sich die Stürmer Brahimaj und Abdoski durch die Schaaner Defensive – sie bedienten Dominik Ratz, der mit seinem Schuss aber am Torwart der Gäste scheiterte.

Nur einige Minuten später die nächste Ballstafette: Salihovic zu Paglianiti zu Abdoski. Von Erfolg gekrönt war aber auch diese Aktion nicht.

Trotz Chancenplus musste der FCD Glück beanspruchen, um in der 75. Minute in Führung zu gehen: Einerseits scheiterte der Schaaner Spielertrainer Troisio in der 68. Minute mit einem harten Schuss nur knapp. Und andererseits behinderten sich Verteidiger Capobianco und Torhüter Hehle beim 1:0 gegenseitig – so dass der Diepoldsauer Mittelfeldspieler Antonio Paglianiti nur noch einschieben musste.

Sehenswerte Aktion zum 2:0

Das zweite Tor der Equipe von Trainer Roman Hafner war weit schöner herausgespielt: Der flinke Luis Filipe Couto tankte sich auf der rechten Seite durch und bediente Jasmin Abdoski mit einer scharfen Hereingabe. Dieser nahm den Ball aus vollem Lauf – und traf zum 2:0. Es war die Entscheidung. Auch wenn Schaan gegen Ende des Spiels noch einmal versuchte, Druck aufzubauen. – Und so übernimmt Diepoldsau zumindest vorläufig die Tabellenspitze; weil es die Vorgabe von Hafner einlöst: Heimspiele sind zu gewinnen!

Auf der Club-Homepage sagte Schaan-Trainer Troisio übrigens nicht nur, das Diepoldsau-Spiel sei die erste grosse Prüfung, er betonte weiter, die Rheintaler seien ein harter Brocken. Gestern Abend schienen seine Spieler folglich nicht nur auf eine solide Abwehr, sondern auf eine Art Diepoldsauer Granit gestossen zu sein.

2. LIGA, GRUPPE 1

Diepoldsau – Schaan 2:0 (0:0)

Rheinauen – 70 Zuschauer – Sr. Gianforte (Keel, Starlinger).

Tore: 75. Paglianiti 1:0, 81. Abdoski 2:0.

Diepoldsau: Jung; Durot, Vasic, Salihovic, Caluk; Ratz (89. Jovicic), Paglianiti, Bjalava, Couto (85. Meyer); Brahimaj (82. Lorenzi), Abdoski.

Schaan: Hehle; Kollmann, Ventura, Capobianco (85. Schierscher), Weiss; Pescio (80. Giurgola), Isufi, Beqiri (85. Lage), Troisio; Aliu, Zeciri.

Gelbe Karten: 58. Durot (Foul) 64. Troisio (Handspiel), 65. Zeciri (Reklamieren).