FAUSTBALL: SVD mit einem Traumstart

Der SVD Diepoldsau ist am Wochenende mit drei 3:0-Siegen in die NLA-Saison in der Halle gestartet. Für Faustball Widnau war es ein Auf und Ab mit nur zwei Punkten.

Merken
Drucken
Teilen
Diepoldsaus Abwehr um Kapitän Malik Müller (links) überzeugte am Wochenende. Im Widnauer Team feierte Marco Bognar (rechts) einen gelungenen NLA-Einstand. (Bilder: pd)

Diepoldsaus Abwehr um Kapitän Malik Müller (links) überzeugte am Wochenende. Im Widnauer Team feierte Marco Bognar (rechts) einen gelungenen NLA-Einstand. (Bilder: pd)

Im ersten Spiel der Saison trafen Diepoldsau und Widnau aufei­nander. Absurderweise fand das Spiel in Oberentfelden statt und damit ohne die Fangemeinden der Rheintaler Topteams – eine fragwürdige Entscheidung der Spielplangestalter, denn am Sonntag wurde die 2. NLA-Runde in Widnau ausgetragen.

Die Rheininsler liessen sich nicht von dieser kalten Stimmung anstecken. Im ersten Satz liessen sie dem Gegner, der zu Beginn auf Jan Meier im Angriff verzichten musste, keine Chance. Das Widnauer Angriffsduo konnte den beiden Lässer-Brüdern nicht genug entgegenwirken, der erste Satz ging mit 11:4 an den SVD. Widnau vermochte sich dann zu steigern, zog allerdings auch in den Sätzen zwei und drei mit jeweils 8:11 den Kürzeren. Aus Widnauer Sicht erfreulich war der Einstand von Nachwuchsspieler Marco Bognar. Er wurde zur Hälfte für Gian Kunz eingewechselt und zeigte trotz anfänglicher Nervosität eine vielversprechende Leistung.

Gegen Wigoltingen setzte Diepoldsau dann auf Fabian Marthy, der in der Abwehr Stefan Eggert ersetzte. Der Angriff blieb gleich – und so auch das Resultat: Auch gegen die Thurgauer gewann der SVD mit 3:0. Wieder erwischte der SVD den besseren Start in die Partie und gewann den ersten Satz deutlich 11:6. Im zweiten Satz drehte Wigoltingen auf. Bis zum Satzende konnte sich kein Team absetzen. Wigoltingen hatte bei 9:10 den ersten Satzball. Der SVD wehrte diesen ab und drehte dann den Satz zum 12:10. Damit war die Moral des Gegners gebrochen, den dritten Satz spielte der SVD souverän nach Hause (11:4).

Am Sonntag stand dann Widnaus Heimrunde an. Vor eigenem Publikum schienen die Widnauer an Selbstvertrauen zu gewinnen. Im ersten Spiel liessen sie Rickenbach-Wilen nicht ins Spiel kommen. Zusätzlich unterbrachen die Gäste den Spielfluss immer wieder mit Fehlern. So kam Widnau zum ungefährdeten ersten Saisonsieg (11:8, 11:6, 11:7).

Widnau unterliegt in einem dramatischen Fünfsätzer

Danach traf Widnau auf Elgg-Ettenhausen, das vier Punkte auf dem Konto hatte. Die Rheintaler liessen sich nicht beeindrucken und gewannen den ersten Satz 11:6. Danach fanden die Gäste besser ins Spiel, bei Widnau schlichen sich Eigenfehler im Rückschlag und im Service ein. So entwickelte sich ein Fünf-Satz-Match. Im fünften Satz erwischte Widnau den denkbar schlechtesten Start. Gleich mit 0:5 ging Elgg-Ettenhausen in Führung. Zwar konnten sich die Rheintaler nochmals herankämpfen, aber mehr als fünf Punkte liess der Gegner nicht zu. Widnau unterlag nach über 70 Minuten Spielzeit. Diepoldsau traf am Sonntag in Widnau auf Oberentfelden. Im Angriff tauschten die Lässer-Brüder die Rolle, Christian agierte am Service und Lukas am Rückschlag. Im ersten Satz servierte Oberentfelden stark. Trotzdem behielt der SVD das bessere Ende für sich (11:8). Danach gelang dem SVD um Kapitän Müller ein Blitzstart – und er lag schnell mit 6:0 in Führung. Dies ermöglichte den Diepoldsauern, den erst 15-jährigen Jan Breu einzuwechseln, der auf der Position hinten rechts sein NLA-Debüt feierte. Breu spielte eine solide Partie und half dem SVD mit, auch die weiteren beiden Sätze (11:2, 11:6) zu gewinnen. Damit wurde der SVD-Traumstart perfekt: Drei Spiele, sechs Punkte, neun zu null Sätze. (mm/kom)

Nationalliga A, Halle

Diepoldsau – Widnau 3:0, Diepoldsau – Wigoltingen 3:0, Oberentfelden – Elgg-E. 1:3, Elgg-E. – Rickenbach-W. 3:0, Oberentfelden – Rickenbach-W. 3:0, Oberentfelden – Diepoldsau 0:3, Wigoltingen – Rickenbach-W. 3:0, Widnau – Rickenbach-W. 3:0, Wigoltingen – Elgg-E. 3:1, Widnau – Elgg-E. 2:3. Rangliste: 1. Diepoldsau 3/6, 2. Elgg-E. 4/6, 3. Wigoltingen 3/4, 4. Widnau 3/2, 5. Oberentfelden 3/2, 6. Rickenbach-W. 4/0.

Diepoldsau: L. Lässer, C. Lässer, Müller, Eggert, Schoch, Marthy, Breu.

Widnau: M. Kohler, Meier, Fontoura, Fehle, Kunz, Linder, Bognar.

Auch die SVD-Frauen bleiben ohne Satzverlust

Faustball Gegen Jona, Rebstein und Embrach starteten die SVD-Frauen ebenso stark in die Hallensaison wie die Männer: Sie gewannen alle Spiele mit 3:0 und liessen dabei kaum Spannung aufkommen. Nur ein Satz war wirklich umkämpft: Der zweite beim Spiel gegen Embrach. Diepoldsau machte dabei ein paar Fehler zu viel, gewann ihn in der Verlängerung aber doch mit 12:10. Die weiteren Satzergebnisse: 11:5, 11:8, 11:6, 11:1, 11:5, 11:7, 11:4 und 11:6. Diepoldsau ist der Finalevent-Qualifikation damit schon sehr nahe. (red/mm)

Diepoldsau: Lässer, Schmidheiny, Bognar, Bucher, Lüchinger, Wrede.