FAUSTBALL: Start mit ultimativem Härtetest

Nach der verpatzten Hallensaison nehmen sich die Widnauer für die Sommersaison viel vor.

Merken
Drucken
Teilen
Nach der Jokerrolle als aktiver Spieler am Ende der Feldsaison 2016 setzt sich Daniel Kehl neu als Co-Trainer des Leistungskaders von Faustball Widnau ein. (Bild: pd)

Nach der Jokerrolle als aktiver Spieler am Ende der Feldsaison 2016 setzt sich Daniel Kehl neu als Co-Trainer des Leistungskaders von Faustball Widnau ein. (Bild: pd)

Durch das jähe Aus im Winter konnte sich die Mannschaft um Trainer Remo Pinchera früher auf die Feldsaison einstellen. Gleich zu Beginn treffen sie auf die favorisierten Mannschaf­- ten aus Diepoldsau und Wigol­tingen.

Schmales Kader junger Defensivspieler

Aufgrund des Rücktritts des langjährigen Captains Mark Hüttig im vergangenen Winter machte sich vor allem in der Widnauer Rückreihe eine grosse Lücke auf. Der damals 15-jährige Gian Kunz rückte deshalb ins Widnauer Fanionteam auf und hat schon viel Spielpraxis erhalten. Neben ihm bilden in diesem Jahr Domenic Fehle, Kevin Kohler und der Kapitän Mario Kohler die Defen­-sive.

Im Angriff vertraut Trainer Pinchera auf das eingespielte Angriffsduo mit Jan Meier und Ju­liano Fontoura. Damit präsentiert sich das Kader des Widnauer Teams eher schmal und darf sich deshalb keine gröberen Verletzungsausfälle leisten, um nicht in Bedrängnis zu kommen.

Daniel Kehl wird Co-Trainer

Auch aus dem Trainergespann gab es einen Rücktritt zu verzeichnen. Cyrill Schreiber hat nach mehrjähriger Arbeit als Spielertrainer seine Traineraufgabe abgegeben und konzentriert sich nun auf seine Position als Spieler im Team des STV Walzenhausen.

Als wertvollen Co-Trainer konnte die Trainingsgemeinschaft die langjährige Widnauer Teamstütze Daniel Kehl verpflichten. Er wird in der kommenden Saison vor allem für die Trainingsgestaltung und den konditionellen und technischen Aufbau der Spieler verantwortlich sein. Da die Trainingsgemeinschaft zwischen Widnau und Walzenhausen bis zu 30 Spieler umfasst, wird Kehl von Remo Pinchera und Spieler­trainer Ju­liano Fontoura unterstützt.

Hammerrunde zum Auftakt

Gleich zu Beginn der Sommersaison wird es für das Widnauer Team den ultimativen Härtetest geben.

Bekanntlich treten jeweils die ersten drei klassierten Mannschaften der letztjährigen Feldsaison in der ersten Meisterschaftsrunde gegeneinander an. Damit treffen die Widnauer zu Beginn auf Nachbar Diepoldsau und gleich anschliessend auf den amtierenden Schweizer Meister Wigoltingen. Die Spiele beginnen morgen Samstag, 6. Mai, um 17 Uhr auf dem Sportplatz Rheinauen in Diepoldsau. (kom)