Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FAUSTBALL: Grossaufmarsch auf Rheinauen

Nebst dem NLA-Team des SVD Diepoldsau-Schmitter sind 70 Faustballteams aus sämtlichen Ligen im Einsatz.
Wollen sich für den Finalevent qualifizieren: Fabian Marty und Lukas Lässer vom SVD Diepoldsau. (Bild: pd)

Wollen sich für den Finalevent qualifizieren: Fabian Marty und Lukas Lässer vom SVD Diepoldsau. (Bild: pd)

Nach der Sommerpause startet die Meisterschaft wieder. Direkt am ersten Wochenende treffen sich sämtliche Ligen und ins­gesamt 70 Damen- und Her­renmannschaften – damit rund 400 Faustballer/-innen – auf der Sportanlage Rheinauen in Diepoldsau.

Finalquali sollte eigentlich kein Problem sein

Für die erste Mannschaft des SVD geht es in dieser Runde um den Einzug in den Finalevent der besten vier Mannschaften. Mit zwei Siegen gegen Olten und Oberentfelden kann sich das Fanionteam der Rheininsler bereits vorzeitig dafür qualifizieren. Diese Chance will sich die Equipe von Trainer Manuel Sieber nicht entgehen lassen, wurden doch die beiden Gegner in der Vorrunde mit jeweils 3:0 in die Schranken gewiesen. Allerdings sind auch die anderen beiden Mannschaften heiss auf die Punkte, bei ihnen geht es nämlich darum, das Barragespiel um den Abstieg in die NLB zu vermeiden. Auch wird sich hier zeigen, ob die intensiven letzten Wochen mit World Games in Polen und diversen Turnieren ihren Tribut bei den Diepolds­auern fordern. Man darf also gespannt sein auf die Spiele, die am Samstag um 17 Uhr beginnen.

Bereits um 11 Uhr steigt die zweite Mannschaft in die Schuhe. Die Reserven des SVD stehen im Moment auf dem ersten Platz der NLB und wollen diesen auch gegen die Gäste aus Affeltrangen und Affoltern am Albis verteidigen. Auch die dritte Mannschaft hat ihre beiden Spiele am Samstag, genauer um 14 Uhr

Parallel dazu finden auf acht Feldern regionale Ausscheidungen statt. Von 8.30 Uhr an tragen die St. Galler und Appenzeller Vertreter der 2. bis 5. Liga ihre Schlussrunde aus. Auch hier sind die Gastgeber mit drei Mannschaften gut vertreten.

Der Sonntag gehört den Damen

Doch damit ist das Faustballwochenende noch nicht zu Ende: Bereits ab 9.30 Uhr am Sonntag stehen die Damen der obersten drei Ligen im Einsatz. Besonders gefragt ist dabei das Fanionteam des SVD. Die jungen Spielerinnen aus Diepoldsau konnten bisher erst ein Spiel für sich entscheiden und stehen am Schluss der Tabelle. Sie hoffen dieses Wochenende auf wertvolle Punkte, um den Abstieg in die NLB verhindern zu können.

Vor allem die Spiele gegen Kreuzlingen und Neuendorf sind dabei sehr wichtig, da auch diese Mannschaften erst wenige Punkte erlangen konnten. Ein Absteig wäre für die Rheintalerinnen doppelt schmerzhaft, da dann auch die zweite Mannschaft aus der NLB zwangsrelegiert würde. Auch hier ist also Spannung garantiert.

Samstag: 8.30 Uhr: Fako-SAP, Schlussrunde 2. – 5.Liga; 11 Uhr: NLB Männer; 14 Uhr: 1. Liga Männer; 17 Uhr: NLA Männer Sonntag: 9.30 Uhr NLB Frauen; 10 Uhr: NLA Frauen; 10 Uhr: 1. Li­- ga Frauen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.