Fair und korrekt bewerten

Schuwi, die Arbeitsgruppe des AGV Arbeitgeber-Verband des Rheintals und des Vereins St. Galler Rheintal lud die Ausbildner und Betreuer von Lernenden zu einem Info-Anlass ein.

Bea Sutter
Merken
Drucken
Teilen
Die Referenten: (v. l.) Christian Fiechter, SFS services AG, Heerbrugg; Hans Krebser, Projektleiter Berufsbildung KV, Swissmem; Paul Hüppi, Berufsbildung, Leiter technische Berufe, Swissmem; Marco Lüchinger, Leiter Lehrlingswesen, Glessmann AG, Rüthi; Giovanna Ciardo, Lehrlingsausbildnerin, Bauwerk Parkett AG, St. Margrethen; Alexander Schawalder, Alpha Rheintal Bank, Heerbrugg. (Bild: Bea Sutter)

Die Referenten: (v. l.) Christian Fiechter, SFS services AG, Heerbrugg; Hans Krebser, Projektleiter Berufsbildung KV, Swissmem; Paul Hüppi, Berufsbildung, Leiter technische Berufe, Swissmem; Marco Lüchinger, Leiter Lehrlingswesen, Glessmann AG, Rüthi; Giovanna Ciardo, Lehrlingsausbildnerin, Bauwerk Parkett AG, St. Margrethen; Alexander Schawalder, Alpha Rheintal Bank, Heerbrugg. (Bild: Bea Sutter)

WIDNAU. Die Arbeitsgruppe Schule und Wirtschaft (Schuwi) wurde 2001 vom Arbeitgeber-Verband Rheintal gegründet. Sie bildet ein Bindeglied zwischen der Schule und der Wirtschaft.

Auch am Mittwochabend im «Metropol» unterstrich Christian Fiechter, SFS services, Heerbrugg, bei der Begrüssung die Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft. Zur Förderung des gegenseitigen Verständnisses lädt Schuwi regelmässig zu Veranstaltungen ein.

Richtig qualifizieren

Thema der Schuwi-Veranstaltung war das innerbetriebliche Qualifikationsverfahren. Dazu hatte Schuwi fünf Referenten aus verschiedenen Branchen eingeladen. Hans Krebser; Projektleiter Berufsbildung Swissmem, erläuterte, ein Qualifikationsverfahren müsse eine verlässliche Aussage über die berufliche Handlungskompetenz und die Berufsreife sein. Da die Verantwortung beim Berufsbildner liege, sei es wichtig, Instrumente zu haben, die faire und gerechte Bewertungen garantieren. Wie bei den Kaufleuten verhalte es sich auch bei den technischen Berufen, sagte Paul Hüppi, Entwicklungsleiter Swissmem. Es gelte, während der ganzen Lehrdauer den Bildungsstand der Lernenden zu erfassen. Aus ihrer Praxis als Lehrlingsausbildner berichteten Alexander Schawalder (Alpha Rheintal Bank, Heerbrugg), Giovanna Ciardo (Bauwerk Parkett AG, St. Margrethen) und Marco Lüchinger (Glessmann AG, Rüthi).

Verantwortung der Ausbildner

Christian Fiechter dankte den Ausbildnern an den Schulen und Betrieben für ihr Engagement, das Image der dualen Ausbildung zu fördern. Sie arbeiten täglich mit den Lernenden zusammen und sind bestrebt, diese erfolgreich durch die Lehrzeit zu begleiten. Die Lernenden haben Anspruch auf die Fairness, dass sich Ausbildner seriös mit der Materie Qualifikationsverfahren befassen. Am Schluss sagte Christian Fiechter: «Auch für mich beginnt in wenigen Wochen wieder eine Lehrzeit. Ich lerne, Pensionist zu sein.»