«Es war eine Pioniertat»: Zehnter Geburtstag der Talentschule Altstätten gefeiert

Die Talentschule Altstätten feierte ihr zehnjähriges Bestehen auch an der Staablueme.

Andrea C. Plüss
Drucken
Teilen
Die Talentschulband mit ehemaligen und aktiven Schülern der Talentschule für Musik und Gestaltung in Altstätten unterhielt mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm. (Bild: acp)

Die Talentschulband mit ehemaligen und aktiven Schülern der Talentschule für Musik und Gestaltung in Altstätten unterhielt mit einem abwechslungsreichen Musikprogramm. (Bild: acp)

Seit der Gründung der Talentschule für Musik und Gestaltung (TMG) haben 61 Schülerinnen und Schüler die Schule in Altstätten besucht. Zur Feier des zehnjährigen Bestehens hatte die TMG zu einem Apéro auf der Rathausterrasse geladen.

Der Besuch der Talentschule könne ein wichtiger Anstoss für Jugendliche sein, ein kulturelles Engagement zu entwickeln, sagte TMG-Präsident Patrick Benz. Man erwarte nicht lauter Mozarts oder Picassos, so Benz. Wichtig sei die Freude, das eigene Talent weiterzuentwickeln und von dem Gelernten auf verschiedenste Weise profitieren zu können. Sei es als Mitglied eines Orchesters, einer Band oder als Künstler, der seine Werke in einer Galerie ausstellen darf. Mit der TMG besteht ein zusätzliches Angebot an der Oberstufe zur Vertiefung und Förderung besonderer Begabungen im Bereich Musik oder Gestaltung.

Nach der Talentschule in Wittenbach sei die TMG Altstätten damals die zweite Talentschule im Kanton St.Gallen gewesen. «Das war eine Pioniertat», erinnerte sich Schulratspräsident Remo Maurer an die Anfänge. Bereits vor seinem Amtsantritt 2008 habe er in Sachen TMG erste Gespräche geführt. Sandro Moreni leitet seit der Gründung den Bereich Musik, Beat Stoller den Bereich Gestaltung. Er führte nach dem Apéro durch die Altstadt und erläuterte die Kunstwerke an der Wäscheleine, die von TG-Schülern stammen.