Es grümpelt im ganzen Rheintal

Es war das Wochenende der Fussball-Grümpelturniere. Ob in Diepoldsau, Altstätten oder Rheineck: überall kickten Freizeitsportler um Pokale, Ehre und Spass.

Gerhard Huber
Drucken
Faustball gehörte ebenso zum Ribel-Cup wie Fussball und HG-Werfen. (Bild: Ulrike Huber)

Faustball gehörte ebenso zum Ribel-Cup wie Fussball und HG-Werfen. (Bild: Ulrike Huber)

FUSSBALL. Auf vielen Fussballplätzen im St. Galler Rheintal fanden dieses Wochenende Plausch- oder Grümpelturniere, aber auch Nachwuchsturniere statt. Überall rollte das runde Leder, jagten Könner und weniger Begabte dem Ball hinterher, wurde geplauscht und geplaudert.

Besondere Events

Um aus der grossen Konkurrenz hervorzustechen, hatten sich einige Organisatoren besondere Events ausgedacht. So wurde in Rheineck am Freitag das beliebte Nachtturnier ausgetragen, das idealen Platz für jegliche Fussballkunst bot, und durch die legendäre Fussballer-Bar aufgepeppt wurde. Am Tag darauf durften die Nachwuchsmannschaften, die vom vorgehenden Festabend wohl weniger gezeichnet waren, ein Juniorenspitzenfussball-Blitzturnier austragen.

In Altstätten und Montlingen fanden unter grosser Beteiligung Nachwuchsturniere statt, die bereits den Startschuss für die Vorbereitung auf die kommende Saison gaben.

Ribel-Cup mit Faustball

Der FC Altstätten organisierte wieder sein traditionelles Beizen- und Vereinsturnier, bei dem die Mannschaften im Grüntal spannende und spassige Stunden beim Fussball und anschliessendem Feiern verbrachten.

Auf der Rheininsel wurde überhaupt drei Tage lang gegrümpelt. Dabei wurde am Samstag erstmals der «Ribel-Cup» ausgetragen, eine Mischung aus Fussball, Faustball und HG-Werfen. «Es hat sich bei uns einfach angeboten, einmal etwas mit Fussball und Faustball zu machen», erzählen die Organisatoren Ivo Rupper und Claude Spirig, «die beiden Vereine sind in Diepoldsau eng befreundet und trainieren ja auf derselben Anlage. Und damit es eine reine Plauschveranstaltung bleibt und jede der zwölf Mannschaften gewinnen kann, haben wir das ganze noch mit HG-Werfen verbunden.» Wobei natürlich nur Plastik-Attrappen und keine echten Handgranaten durch die Rheinau flogen.

Auch das eigentliche Grümpelturnier am Freitag mit 36 Mannschaften war ein voller Erfolg, bei dem die «Beinahe-Profis» vom Kebap-Haus vor den Dribbelkünstlern der Pizzeria Pasquale gewonnen haben. Den Abschluss bildete am Sonntag das Schülerturnier, für das sich 72 (!) Mannschaften eingeschrieben hatten.

Aktuelle Nachrichten