Es gibt wieder einen Vereinsmeister

Mit 62 Teilnehmern erreichte die Clubmeisterschaft des Eislaufvereins (EVM) einen neuen Rekord. Dank Intersilber-Läufer Christof Steger konnte der seit fünf Jahren vakante Meistertitel wieder vergeben werden.

Maya Seiler
Drucken
Teilen
Christof Steger eroberte den vakanten Vereinsmeistertitel. Endlich steht Christina Niederer nicht mehr allein auf dem Podest. (Bild: pd)

Christof Steger eroberte den vakanten Vereinsmeistertitel. Endlich steht Christina Niederer nicht mehr allein auf dem Podest. (Bild: pd)

EISKUNSTLAUF. Zum Abschluss präsentierten am vergangenen Sonntag 62 Aktiv-Mitglieder des Eislaufvereins Mittelrheintal ihr Können den Preisrichtern. Tosenden Applaus gab es in den obersten Kategorien. Intersilber-Läufer Christof Steger wurde mit 39,03 Punkten neuer Vereinsmeister. Seit 2009 (Stephan Bünter) war der Titel bei den Herren vakant. Zum vierten Mal wurde Christina Niederer mit hohen 72 Zählern Vereinsmeisterin.

22 Sternli, 38 Kürläufer

Die grosse Teilnehmerzahl ist auch eine Folge der beliebten Sternli-Parcours für die Anfänger. Hier werden die Elemente der Erst- bis Drittstern-Teste in einem festgelegten Rundkurs absolviert. Wie bei den Kürläufern gibt es für jedes Element eine vorgegebene Punktzahl; drei Preisrichterinnen beurteilen die Qualität der Ausführung mit den Faktoren –3 bis +3.

In neun Kategorien von den Zweit-Stern-Kindern bis zur Goldtest-Elite waren 38 Kürläufer am Start. Alle wetteiferten mit abwechslungsreichen Programmen um Punkte und Komponenten. Erreichte Julia Moser bei den Drittstern-Mädchen mit vier einfachen Sprungelementen, zwei Pirouetten und einem Flugischritt 14 Punkte und damit Rang eins, brauchte Mina Bergmann im Viert-Stern mit zwei Lutz, teils in Kombination, 16 Punkte zum Sieg. Die Interbronze-Kategorie war erfreulich gross und konnte mit insgesamt dreizehn Mädchen in zwei Altersgruppen geführt werden. Auf Platz eins kamen Alina Klein bei den jüngeren und Angelina Rohrer bei den älteren Interbronze-Girls. Im Alleingang siegte Sandro Steger, Interbronze Jungs, mit gut 21 Punkten.

Zwei gestandene Doppelsprünge und zwei Axel-Ritt-Kombis sowie eine Pirouette im Level drei brachten Sina Schwarz in der Kategorie Bronze mit fast 30 Punkten auf Rang eins. Bei den Bronze-Herren stand Laurenz Leupold mit knapp drei Punkten Vorsprung vor seinem Bruder Christian auf dem obersten Podest. Ein ähnlicher Abstand trennte die Intersilber-Läuferinnen Aline Buschor und Vanessa Benz. Als einzige Juniorenläuferin erhielt Romana Kaiser für ihr fehlerfreies Programm gut 61 Punkte; am meisten zu Buche schlugen eine Kombination von drei Doppelsprüngen und eine eingesprungene Pirouette auf dem höchsten Level 4.

Titelverteidigerin Christina Niederer begeisterte Zuschauer und Preisrichter mit dem Höchstschwierigkeiten Dreifach-Toeloop und Doppelaxel sowie einer Level-4-Kombipirouette. Am Vormittag hatten schweizerische Teste stattgefunden.

Teste auf dem Weg zum Erfolg

Dank guter Vorbereitung reüssierten alle Kandidaten: Laetitia Tcharnetsky bestand Interbronze Stil; Sandra Schittli, die beliebte Trainerin des Synchronteams Iis Spätzli und Leiterin des Kurses «SYS für jedermann», war im Intersilber-Stiltest erfolgreich.

Erfolgreich zum Interbronze-Kürtest angetreten waren Mina Bergmann – mit acht Jahren die Jüngste, Flavia Köppel, Yelizaveta Nikonova, Shila Stampfli, Severine Van Laer und Anna-Klara Wolf. Den Bronzetest schafften Leonie Moser, Angelina Rohrer und Sonja Stoffel.

Rangliste Vereinsmeisterschaft EVM:

Stern 1 Elemente: 1. Soraya Hämmerle, 2. Fabienne Köck, 3. Ainhoa Mateo, 4. Cherise Galvani, 5. Christina Klein, 6. Elena Mastrapovic, 7. Nina Abuanza, 8. Maha Taha, 9. Luna Hollihn. Stern 2 Elemente: 1. Giannina Gaisser, 2. Lia Lootsma, 3. Irina Voemel, 4. Chenoa Züger, 5. Debora Looser, 6. Ladina Schafhäutle, 7. Zoé-Lina Ernst, 8. Elena Bischof. Stern 3 Elemente: 1. Jodi Lootsma, 2. Zsofia Istvanfi, 3. Jennifer Küsi, 4. Saskia Brunschwiler, 5. Nicole Sonderegger. Stern 2 Kür: 1. Shajanne Spadin. Stern 3 Kür: 1. Sophia Moser, 2. Laetitia Tcharnetsky, 3. Julia Moser, 4. Sirine Amara. Stern 4 Kür: 1. Mina Bergmann, 2. Flavia Köppel, 3. Shilah Stampfli, 4. Gioia Sieber, 5. Anna-Klara Wolf, 6. Yelyzaveta Nikonova, 7. Severine Van Laer. Interbronze, Jüngere: 1. Alina Klein, 2. Leonie Sieber, 3. Noemi Hutter, 4. Satu Kempter, 5. Melissa Amara, 6. Amélie Leupold, 7. Meret Haan. Interbronze, Ältere: 1. Angelina Rohrer, 2. Leonie Moser, 3. Shona Sturzenegger, 4. Sonja Stoffel, 5. Chiara Gorzenski, 6. Céline Cagneux. Interbronze, Knaben: 1. Sandro Steger. Bronze Damen: 1. Sina Schwarz, 2. Valeria Klein, 3. Marie Louise Leupold, 4. Rahel Schmid, 5. Alisha Kehl, 6. Andrea Zäch. Bronze Jungs: 1. Laurenz Leupold, 2. Christian Leupold. Intersilber Damen: 1. Aline Buschor, 2. Vanessa Benz. Intersilber Herren: 1. und Vereinsmeister 2014 Christof Steger. Junioren Damen: 1. Romana Kaiser. Elite Damen: 1. und Vereinsmeisterin 2014 Christina Niederer.

Aktuelle Nachrichten