Ertragloses Auswärtsspiel

Das junge Diepoldsauer Team musste sich auch Steinach nach zähem Kampf 2:1 geschlagen geben. Steinach – Diepoldsau 2:1 (2:0)

Drucken
Teilen

Trotz der misslichen Tabellensituation waren die Tippilzouer mit Optimismus nach Steinach gefahren. Schliesslich hatte man vor einer Woche den Gästen aus Ems ein tolles Duell geliefert und unverdient verloren. Und man hatte sich beim Wochentraining gut vorbereiten und auf die Steinacher einstellen können. Mit ehrlicher Fussballarbeit, mit hoher Kampf- und Laufbereitschaft, Einsatz und Spiel aus einer soliden Abwehr heraus, hoffte man bei den Steinachern zu den begehrten Punkten zu kommen.

Widrige äussere Bedingungen

Doch in der Anfangsphase der Partie waren die Rheininsler sichtlich zu nervös. Steinach spielte wie aus einem Guss. Gekonnte Spielzüge und lange, genau Bälle Richtung Diepoldsauer Hintermannschaft setzten den FCD unter Druck. Dennoch wurden in der ersten halben Stunde zwingende Torchancen der Gastgeber unterbunden. Bis ein Befreiungsschlag zu kurz geriet, nur knapp ausserhalb des Strafraums vor den Beinen eines Steinachers landete, der die Abwehr auf sich zog, einen kurzen Querpass zu Roger Scherrer spielte – und schon war es geschehen. Nur neun Minuten später doppelten die Hausherren nach. Ein schneller Gegenstoss nach dem ersten erfolgversprechenden Angriff der Diepoldsauer wurde von Manuel Vogel aus 16 Metern Entfernung zum 2:0 abgeschlossen.

Der Diepoldsauer Trainer reagierte und brachte nach der Pause Urgestein Imre «Jimmy» Szin. Ein Weckruf für die ganze Mannschaft, die auf einmal flüssiger spielte, mehr Laufarbeit verrichtete und auch den direkten Zug zu den gegnerischen Abwehrreihen fand. Ergebnis dieser Mühen war der Anschlusstreffer nach einer Spielstunde durch den Routinier, der einen Ball aus zwanzig Metern in die entferntere Torecke schlenzte.

Vom letzten Mann gefoult

Wenig später überrumpelten die Rheininsler mit nur zwei Ballberührungen nach guter Kombination aus der Abwehr heraus das Steinacher Mittelfeld. Sandro Hutter konnte nach perfekt getimtem Pass auf das Steinacher Tor stürmen und wurde vom letzten Mann gelegt, wobei die regelkonforme Bestrafung ausblieb.

Obwohl die Hutter-Schützlinge eine Halbzeit für sich verbuchten, blieb ihnen wieder ein Punkt versagt, so dass die Aussichten schwinden, vom Tabellenende wegzukommen und die rote Laterne abzugeben. (gh/eh).

2. LIGA, GRUPPE 1

Bleiche – 100 Zuschauer – SR: Ganic Faruk

Tore: 28. Scherrer 1:0, 32. Vogel 2:0, 54. Szin 2:1.

Diepoldsau: Eggenberger; Egzon Lakna, Erbek, Demir, Jetmir Lakna; Hutter, Gröber, Jovicic, Durot (46. Szin), Riklin (65. Junuzi); Blum (74. Amir Lakna).

Gelbe Karten: Gröber, Hutter, Demir, Jovicic, Angehrn, Scherrer, Popp.

Aktuelle Nachrichten