Erster Punktgewinn für St. Gallen-Staad

Drucken
Teilen

Fussball Vor zwei Wochen ärgerte sich das Team noch, als dem FC Basel in der Nachspielzeit der Siegtreffer gelang. Von einer torlosen Partie in Yverdon-les-Bains nimmt die Frauen-U19 nun einen verdienten Punkt mit in die Ostschweiz. Das Team Vaud versuchte von Anfang an spielbestimmend zu sein. Es musste aber bald einsehen, dass die Ostschweizerinnen es verstanden, auf ihre Konter zu warten. Die Verteidigung stand zudem sicher. Vaud arbeitete häufig mit weiten Bällen, von denen die meisten früh von den Innenverteidigerinnen Dominique Lehmann und Elena Patsch abgefangen wurden. Ihre Aussenverteidiger Debora Egli und Laura Salvodelli halfen dabei kräftig mit, schalteten sich ab und zu auch erfolgreich in Angriffe ein. In der zweiten Hälfte erarbeiteten sich die Ostschweizerinnen ihre Tormöglichkeiten mit gezielten Bällen in die Tiefe. Aber ein Tor wollte nicht fallen, das Unentschieden blieb dank der geschlossenen Mannschaftsleistung. Nächsten Sonntag empfängt die U19 den renommierten FC Zürich um 13.30 Uhr im Bützel in Staad. (cb)