Erste Saisonniederlage

An der Schweizerischen Gruppen-Meisterschaft verlor der Schachclub Thal in der vierten Runde der 2. Regionalliga beim Team von Winterthur mit 2:3.

Merken
Drucken
Teilen

SCHACH. In der Gruppe mit acht Teams belegt der SC Thal nun den dritten Zwischenrang.

Ein Fehlstart

Marco Scruzzi eröffnete und spielte umsichtig. Leider musste er sich im weiteren Verlauf von einem Turm trennen. Dieser Nachteil wog zu schwer. Trotz hartnäckigem Widerstand verlor er die Partie. Marcel Schneider opferte in der Eröffnung einen Bauern. Als Kompensation erhielt er druckvolles Spiel und konnte nach einem kapitalen Fehler seiner Gegnerin einen Sieg für die Thaler verbuchen. Ruedi Affeltranger suchte sein Glück in einem Königsangriff. Doch der Winterthurer Spieler rettete sich in ein ausgeglichenes Turmendspiel. Ein Remis war das logische Ergebnis. Urs Frei erarbeitete sich bald ein Stellungsübergewicht, das ihm den Gewinn eines Läufers ermöglichte. Unglücklicherweise erhielt sein Kontrahent im Gegenzug zwei starke Freibauern für die verlorene Leichtfigur. Diese wurden zudem von einem aktiven König unterstützt und schritten unaufhaltsam zur Damenumwandlung. Frei musste sich geschlagen geben. So musste Elmar Schneider unbedingt sein Spiel gewinnen, um die Thaler Mannschaftsniederlage zu vermeiden. Er lehnte gleich drei Remisangebote seines Gegners ab. Dieser liess sich aber nicht überlisten.

Remis nicht mehr abwendbar

Am Schluss standen sich nur noch die beiden Könige gegenüber, weshalb diese Partie nach fast sechs Stunden Spieldauer mit einem Unentschieden endete. Damit war die erste Saisonniederlage der Thaler besiegelt. Der Schachclub Thal und Umgebung spielt jeden Montagabend ab 19.30 Uhr im Restaurant Hohe Lust in Lutzenberg. Interessierte und Freunde des Schachspiels sind dabei jederzeit eingeladen und willkommen. (MSchn)