Erste Niederlage der Rheintaler Handballerinnen

Im Drittliga-Spitzenspiel gegen Flawil hatten die Frauen des HC Rheintal für einmal das Nachsehen und verloren auswärts klar mit 15:22 (8:11).

Drucken
Teilen

Handball. Die Frauen des HC Rheintal mussten wegen Grippe auf zwei Spielerinnen verzichten. Die Verbliebenen konnten nicht ihre beste Leistung abrufen, was gegen den Tabellenzweiten Flawil einfach nicht reichte. Von Beginn an lag Rheintal im Rückstand, auch wenn es die meiste Zeit nur drei Tore waren. In der Defensive wurde gut gearbeitet, doch immer wieder gab es einzelne Aussetzer, die von Flawil sofort ausgenutzt wurden. Das grösste Manko verzeichneten die Rheintalerinnen allerdings im Angriff.

Ihr Spiel war leicht durchschaubar, und es fehlte an Ideen. Flawil agierte mit einer kompakten 6:0-Verteidigung und liess den Gästen nicht allzu viel Raum. Aus der zweiten Reihe kam viel zu wenig – und wenn, wurde zu ungenau abgeschlossen. So resultierte zur Pause ein Dreitore-Vorsprung für das Heimteam.

Guter Beginn nach der Pause

Um das Spiel noch zu drehen, musste Rheintal nach der Pause in der Defensive noch konzentrierter und im Angriff variantenreicher spielen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten sie, dass sie es eigentlich könnten. Mit einem einfachen Kreuzen auf der rechten Seite kam Bewegung ins Spiel, und der Abschluss durch Jeannine Roth auf der linken Seite brachte den gewünschten Erfolg. Doch dies war nicht die Wende. Denn die Rheintalerinnen fielen wieder in den alten Trott, was die Aufholjagd verunmöglichte. Auch wenn die Defensive nun etwas konsequenter agierte, kam Rheintal nie näher als zwei Tore heran.

Es sollte gar noch schlimmer kommen, denn lange Zeit gelang den Rheintalerinnen im Angriff gar nichts mehr, und so wuchs der Vorsprung Flawils wieder auf vier Tore an. Vier Minuten vor Ende stellte Coach Sue Gächter auf eine offene Manndeckung um, was allerdings auch nicht mehr zum Erfolg führte. Im Gegenteil: Flawil nutzte die so entstandenen Räume und zog bis auf sieben Tore davon. Flawil war am Samstag die stärkere Mannschaft und siegte verdientermassen mit 22:15.

Weiter an der Tabellenspitze

In der Rangliste bleiben die Rheintalerinnen trotzdem vorne und haben es in der eigenen Hand, Regionalmeister und somit Direktaufsteiger zu werden. Flawil bleibt ihnen aber punktgleich im Nacken. Von den verbleibenden fünf Partien kann sich Rheintal allerdings noch eine Niederlage erlauben, denn Flawil hat ein Spiel mehr, und das Torverhältnis spricht ebenfalls für die HCR-Frauen.

Im nächsten Spiel treffen die Rheintalerinnen auf die Spielgemeinschaft Vorderland/Otmar. Dies ist ein Team, das immer für Überraschungen gut ist und trotz des klaren Sieges im Hinspiel nicht zu unterschätzen ist. Bis dahin bleiben den Rheintalerinnen aber noch zwei Wochen, um die Niederlage zu verarbeiten. (te)

rangliste 42

Rheintal: Ayse Kurtulan, Abetare Zymeri; Eleane Baumann, Andrea Biedermann, Tanja Eder, Martina Dräger, Laura Koch, Michaela Metzler, Gabriela Müller, Lucija Pilicic, Jeannine Roth, Andrea Schuler. Coaching: Sue Gächter, Stefan Thür.

Aktuelle Nachrichten