Eröffnungsfeier der Jugend-Olympia

WINTERSPORT. Mit einer bunten Show eröffnen 150 Laiendarsteller am Sonntag ab 19.30 Uhr die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF) im Montafon-Nordic-Zentrum in Tschagguns (Eintritt kostenlos).

Drucken
Teilen

WINTERSPORT. Mit einer bunten Show eröffnen 150 Laiendarsteller am Sonntag ab 19.30 Uhr die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF) im Montafon-Nordic-Zentrum in Tschagguns (Eintritt kostenlos). Schon seit Monaten proben 150 Ehrenamtliche aus Vorarlberg und Liechtenstein für die EYOF-Eröffnungszeremonie.

Premiere: 2 Gastgeber-Länder

«Erstmals in der olympischen Geschichte tragen zwei Länder das EYOF gemeinsam aus. Dieses Thema spielt in der 90-minütigen Eröffnungsfeier», sagt EYOF-Geschäftsführer Philipp Groborsch. Verantwortlich für die Show – die Choreographie, die Regie, die Inszenierung, das Bühnenbild sowie das Einstudieren mit den zahlreichen Freiwilligen – ist die Choreographin Tamara Kaufmann aus Balzers. «Unser Motto lautet <Sternschnuppen> – auf Englisch <shooting stars>. In Bezug auf die jugendlichen Sportler ist das sehr passend», sagt Kaufmann.

Der Song «Rock the Alps» wurde für die Show komponiert und wird bei der Eröffnung erstmals präsentiert. Die Hymnen singen ebenfalls zwei junge Künstler, nämlich Carmen Wyler (Liechtenstein) und Thomas Pegram (Österreich). Offiziell eröffnet werden die Spiele vom österreichischen Bundespräsidenten Heinz Fischer und von Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein.

«Das Projekt ist sehr spannend – vor allem, weil die Mitwirkenden keine Profis sind», erklärt die Choreographin, «sie sind mit viel Motivation bei der Sache und freuen sich darauf, Teil des olympischen Events zu sein.» Manche Darsteller haben Respekt vor der Kälte. «Aber auch wenn sie kalte Zehen haben, wird ihnen warm ums Herz, wenn ihre Euphorie von den Zuschauern erwidert wird», sagt Kaufmann. Die Choreographin für Luft-, Wasser- und Bühnenshows spricht aus Erfahrung: Sie inszenierte bereits die Eröffnungsfeier der Kleinstaatenspiele 2011 in Liechtenstein und die Show der Luftakrobaten bei der Eröffnungsfeier der Ski-WM 2013 in Schladming.

Teilnehmer aus 45 Nationen

Das EYOF findet vom 25. bis 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein statt. 900 jugendliche Athleten aus 45 Nationen werden daran teilnehmen. Gastgeberstadt ist Schruns-Tschagguns. Dabei finden in Schruns die Snowboard- und in Tschagguns die Skisprung- sowie Eishockey-Bewerbe statt. Der Langlauf der Nordischen Kombination wird im benachbarten Gaschurn durchgeführt. Ski alpin gibt's in Malbun (Einzel) und in St. Gallenkirch (Teamwettkampf). Der zweite Liechtensteiner Wettkampfort ist Steg (Langlauf). Im Messestadion Dornbirn drehen die Eiskunstläufer Pirouetten, und in Bürserberg laufen und schiessen die Biathleten.

Rheintaler Puckjäger am EYOF

Das Highlight aus Rheintaler Sicht ist die Teilnahme des Diepoldsauer Eishockeyaners Dominic Weder. Der 16-Jährige vom HC Davos strebt mit der Schweiz eine Medaille an. Am nächsten Montag und Dienstag (jeweils um 15 Uhr) kann der Puckjäger in Tschagguns bei der Arbeit beobachtet werden. (pd, ys)