Erneut unentschieden für DFC

Die Staaderinnen spielen gegen die Grasshoppers 2:2 (0:1). Nach guter erster Hälfte verloren sie den Faden, fanden ihn aber rechtzeitig wieder.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Staad begann die Partie hoch konzentriert: Der Gegner wurde früh in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt, so dass die Zürcherinnen Schwierigkeiten beim Aufbauspiel hatten. Dementsprechend hoch waren die Spielanteile der Staaderinnen in der ersten Hälfte. Schon in der ersten Viertelstunde konnte Staad drei Torchancen durch Fernschüsse von Petriella (7.), Rebekka Thoma (10.) und Horvat (15.) verzeichnen, die allerdings zu wenig präzise waren. Nach Angriffen von GC spielte Staad wieder nach vorne und kam zu guten Chancen. Kurz vor dem Pausentee wurde das Spiel völlig auf den Kopf gestellt. Nach einem Eckball der Grasshoppers, konnte der Ball von den Staaderinnen nicht konsequent genug geklärt werden, so dass Lang am kurzen Pfosten in ein Eins-zu-eins-Duell gezwungen wurde. Zum Erstaunen aller, entschied der Unparteiische auf Penalty. Walker verwandelte sicher zum 1:0. Nach der Pause war der unbedingte Wille, den Ausgleich zu erzielen, deutlich sichtbar: Folgerichtig erzielte Stilz ihn nach präzisem Zuspiel von Peter, in der 49. Dies war wie ein Weckruf für GC, das die Staaderinnen nun in die eigene Hälfte zurückdrückte und sich viele Torchancen und dann durch Kalberer das 2:1 und weitere gute Chancen erspielte. Ab der 75. kam Staad zurück, hatte Chancen und erzielte in der 90. Minute durch Kirchmann das verdiente 2:2. (pd)

NATIONALLIGA A

GC Zürich – Staad 2:2 (1:0)

GC Campus, Niederhasli – 40 Zuschauer.

Tore: 42. Walker 1:0, 50. Stilz 1:1, 55. Kalberer 2:1, 91. Kirchmann 2:2.

Staad: Lang; Horvat, Brunner, Kirchmann, Klotz; Kalmbach, Trzaskowski; Rebekka Thoma, Peter (72. Bisquolm), Petriella; Stilz (79. Beck).