Erneut hohe Niederlage

Die Staader U19 verliert gegen GC 1:6. Die Staaderinnen nutzten ihre Chancen nicht.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Vor allem in den ersten 30 Minuten schob das Heimteam munter mit, während die Gäste den Ball hintenrum zirkulieren liessen und so nie wirklich Lücken für einen Angriff finden konnten. Auf eine Staader Balleroberung folgte ein Sprint von Natascha Frei in Richtung gegnerischer Torhüterin. Der Schuss traf aber nur die Latte. Bevor Carla Rhiner zum Nachschuss antreten konnte, wurde diese von den Beinen geholt. Elfmeter für die Seemädchen, den Stephanie Brecht souverän verwertete. Doch schon einige Minuten später konnte wegen eines Stellungsfehlers der Staader Verteidigung Fiona Hubler für GC ausgleichen. Mit einem direkt verwandelten Freistoss trafen die Gäste noch vor der Pause zur erstmaligen Führung. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Fiona Hubler mit ihrem zweiten von insgesamt vier Toren zum 3:1 und kurz darauf zum 4:1. Nach dem 5. Gegentor war nicht mehr genügend Energie da, um das sechste kurz vor Schluss auch noch zu verhindern und so stand es bei Abpfiff 6:1 für das Gästeteam und dies, obwohl die Seemädchen auch in der zweiten Hälfte zu einigen Torchancen gekommen waren. Am nächsten Sonntag geht es für die Staaderinnen zum zweitplatzierten FC Luzern, wo sie sich im Vergleich zur zweiten Halbzeit deutlich steigern müssen, wenn sie punkten wollen. (boe)

JUNIORINNEN U19 Staad – Grasshoppers 1:6 (1:2) Bützelpark, 70 Zuschauer. Tore: 9. Brecht 1:0 (Penalty), 12. Hubler 1:1, 19. Iseli 1:2, 47./52./75. Hubler 1:3/1:4/1:5, 89. Laino 1:6. Staad U19: Metzler; Aigbe (52. Schwager), Boehrer, Lehmann, Benz; Wehrle, Staudacher (60. Gmünder); Egli, Frei (70. Marjanovic), Rhiner; Brecht (80. Waldburger).