Erfolgsstory geht weiter

WIDNAU. Die Kunstseidefabrik «Viscose» sei der Motor für eine rasante Entwicklung der Gemeinde und der Region gewesen, sagte gestern die Gemeinde-Vizepräsidentin Marlen Hasler. 1260 Menschen arbeiteten hier in den besten Zeiten des Unternehmens.

Gert Bruderer
Merken
Drucken
Teilen

WIDNAU. Die Kunstseidefabrik «Viscose» sei der Motor für eine rasante Entwicklung der Gemeinde und der Region gewesen, sagte gestern die Gemeinde-Vizepräsidentin Marlen Hasler. 1260 Menschen arbeiteten hier in den besten Zeiten des Unternehmens. Die Textilkrise setzte ihm allerdings zu, weshalb die Betriebsanlagen ab 1988 teilweise verkauft wurden. Nach Umstrukturierungen, Umbenennungen, dem Verkauf und Rückkauf von Produktionsanlagen hiess die «Viscose» plötzlich Setila AG. Doch auch für sie kam – 2005 – das Aus. Boden und Gebäude wurden von der Patronalen Stiftung der «Viscose» übernommen und in die Viscosuisse Widnau AG überführt.

Toni Cristuzzi erinnert sich noch gut, wie im Mai 1999 der damalige «Viscose»-Chef Hans Lütolf jenen Satz gesagt hat, der am Anfang einer neuen Entwicklung stand, einer «Erfolgsstory», die dieses Wochenende gefeiert wird. Lütolf sagte, man wolle sich «nachhaltig aus dem Grundbuch der Gemeinde Widnau verabschieden». Wenige Jahre zuvor hatte er sich an einer Veranstaltung im Metropol mit einem flammenden Appell für ein Ja zu einer Widnauer Umfahrung stark gemacht – wenn auch vergeblich; das Volk stimmte Nein. Doch Lütolf wusste: Das Areal neu zu nutzen und jeden Lastwagen von der Autobahn zuerst zum Metropol fahren zu lassen, mitten ins Dorf, wäre Unsinn. Also sprach die «Viscose» a fonds perdu einen Betrag von 6 Millionen Franken und ermöglichte den Bau der Espenstrasse. Als weiteren denkwürdigen Moment nennt Marlen Hasler die Sprengung des «Viscose»-Kämmis, die «vielen <alten Viscöslern> die Tränen in die Augen trieb». Inzwischen sind neue, zweckmässige Gebäude entstanden und 90 Firmen auf dem Viscosepark-Areal angesiedelt. Rund 600 Menschen sind hier wieder tätig. Und das Beste ist: Die Story ist noch lange nicht zu Ende. (gb)