Erfolgsgeschichte geht mit Puzzle weiter

ALTSTÄTTEN. Die beiden ersten Bilderbücher mit Türli & Flidari sind sehr erfolgreich. Nun gibt es die beiden Lausbuben auch als Puzzle. Wer die 100 Teile richtig zusammenfügt, sieht die zwei Figuren im Bündnerland.

Gert Bruderer
Merken
Drucken
Teilen
Nadim (links) und Timao haben es bald geschafft: Der Viadukt sowie Türli & Flidari sind schon erkennbar. (Bild: pd)

Nadim (links) und Timao haben es bald geschafft: Der Viadukt sowie Türli & Flidari sind schon erkennbar. (Bild: pd)

Das Bild entstammt dem Buch «Türli &Flidari auf dem Bahnerlebnisweg Albula» und somit dem zweiten Band, den der aus Montlingen stammende und heute in Altstätten lebende Buchautor Jürg Loser zusammen mit dem Altstätter Künstler Patrick Steiger gemacht hat.

Erhältlich in ganzer Schweiz

Während die Bücher im Türliverlag erscheinen, wird das Puzzle von carta-media vertrieben, dem Spezialisten für Spiele, Puzzles und Jasskarten. Erhältlich ist das Zusammensetzspiel im Fachhandel in der ganzen Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein; die Schachtel ist denn auch dreisprachig beschriftet. Dass der Fachhandel das Puzzle beim Schweizer Buchzentrum bestellen kann, freut die Schöpfer von «Türli& Flidari». Nur Titel mit der Chance auf einen gewissen Absatz werden nämlich vom Schweizer Buchzentrum geführt.

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte vor zwei Jahren mit dem ersten Buch «Türli&Flidari im Schollenriet». Letztes Frühjahr erschien der zweite Band, der den Kindern den Bahnerlebnisweg Albula näherbringt. Dieses Buch entstand in Zusammenarbeit mit Bergün Filisur Tourismus und dem Unesco-Welterbe Rhätische Bahn. Im Buch sind viele Originalschauplätze wie der Landwasserviadukt, Filisur, Bellaluna, Muchetta, das Isla-Bächli oder der Piz da la Blais zu erkennen.

Band 3: noch geheim

In einem Interview nach künftigen Erlebnisreisen der beiden Naturburschen «Türli &Flidari» gefragt, meinte Jürg Loser im Frühling, vielleicht seien die beiden Lausbuben in einem späteren Band ja sogar einmal in New York anzutreffen. Was Patrick Steiger augenzwinkernd anmerken liess: «Natürlich würden wir New York zuerst erkunden, bevor wir unsere Figuren dorthin reisen liessen.»

Sicher ist im Augenblick nur, dass ein dritter Band so sicher wie der nächste Sommer kommen wird. Wo das neue Abenteuer spielt, ist allerdings noch streng geheim.