Erfolgreicher Cup-Auftakt

Am Sonntag reisten die Gators-Damen nach Interlaken, im Kanton Bern, um die Schweizer 1/32-Cup-Runde zu spielen. Sie siegten 6:1 gegen Wilderswil Interlaken.

Merken
Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Im Cup trafen die Rheintalerinnen auf Unihockey Wilderswil Interlaken, die ihre Meisterschaftsspiele in der zweiten Liga absolvieren. Das neu und jung formierte Team um Werner Auer ist noch in der Vorbereitungsphase, und das Spiel war ein erster Formtest.

Nach Chancen auch Tore

Die Gators starteten gut in das Spiel und dominierten das erste Drittel. Sie kamen vermehrt zu guten Chancen, die vorerst ungenutzt blieben. Fernanda König verwertete nach zehn Minuten auf Pass von Petra Künzler endlich zum 1:0. Die Erleichterung war im ganzen Team zu spüren. Bereits fünf Minuten später erzielte dieses Traum-Duo das 2:0 durch einen Schuss aus kurzer Distanz von Künzler. Nach einem Weitschuss von Julia Sieber, der die Torhüterin abprallen liess, verwertete wieder Künzler zum 3:0-Pausenstand.

Die Gators-Damen starteten verhalten ins zweite Drittel und stärkten so die Gegnerinnen, die zu guten Torchancen kamen. Doch Jara Halef hielt ihren Kasten sauber. In Spielhälfte wurde, wie im Voraus besprochen, ein Torhüterwechsel vollzogen, und Franziska Köppel hütete von nun an das Rheintaler Tor. Nach rund zwölf Minuten im zweiten Drittel erhielten die Rheintalerinnen die Chance, ihr Unterzahlspiel zu präsentieren. Da sich die Interlaknerinnen während dieser Zwei-Minuten-Strafe auf ihr Offensivspiel konzentrierten, ermöglichten sie den Gators die Chance zu kontern. Eine davon nutzte Anina Ryser und erhöhte auf 4:0. Mit diesem Tor im Rücken wurde das Spiel der Gators sicherer. Sie liessen den Ball vermehrt in den eigenen Reihen zirkulieren. Melanie Sutter fasste sich in der 35. Minute ein Herz und schloss ihren Sololauf verdient zum 5:0 ab. In der Folge gelangen den Rheintalerinnen viele Abschlussversuche, aber kein Tor. Das letzte Drittel startete nervös. Beide Teams kamen zu Chancen und das Spiel war vermehrt ausgeglichen. Doch Künzler verwertete auf Pass von Nadja Berweger, die in der Sommerpause neu zu den Gators gestossen ist, zum 6:0. Die Gegnerinnen konnten in der Folge zwei gute Freistosschancen nicht nutzen. Franziska Köppel hielt ihr Tor weiter sauber. Kurz vor Schluss kam Interlaken noch zum 6:1-Ehrentreffer.

Nun gegen NLB-Gegner

Dank der guten Teamleistung ist der Einzug ins 1/16-Final im Schweizer Cup gesichert, wo das Team auf die NLB-Spielerinnen von Unihockey Lion Zäziwil treffen werden. Somit ist der erste Härtetest bestanden. Vor allem die Leistung der jungen Teammitglieder, die aus dem Rheintaler Nachwuchs zum «Dama Oas» gestossen sind, ist herauszuheben und lässt auf eine spannende Saison hoffen. (est)

Es spielten: Jara Halef, Franziska Köppel, Julia Sieber, Fernanda König, Livia Tinner, Eliane Störi, Joëlle Bitzi, Kathrin Frei, Sarah Steiger, Belina Hunziker, Anina Ryser, Melanie Sutter, Petra Künzler, Nadja Berweger, Pascale Friolet, Seraina Heule, Camille Vogel, Krisztina Scherrer. Coaches: Werner Auer, Sarah Schmidhauser.

Es fehlten: Margarita Valhermoso, Krisztina Mayer, Edwina Waser, Andrea Stricker, Jennifer Alig, Katharina König.