Erfolgreich am Rheintal-Cup

Am Turnier in Gams konnten die Kämpfer der Karateschule Rüthi vorne mitmischen. Die Geschwister Albert, Andrina und Renato Peter erkämpften sich die Ränge eins, zwei und drei.

Drucken
Stolze Rüthner Karatekas am Rheintal-Cup in Gams. (Bild: pd)

Stolze Rüthner Karatekas am Rheintal-Cup in Gams. (Bild: pd)

Karate. Gleich elf Nachwuchsathleten aus Rüthi machten sich auf, um am Gamser Jugendturnier ihr Können unter Beweis zu stellen. In einem starken Teilnehmerfeld von 53 Karatekas aus Liechtenstein und dem Rheintal galt es, sich im technischen Bewerb (Kata) und im Kampf durchzusetzen. Bereits siebenjährige Knirpse bewiesen Mut, indem sie vor zahlreichen Zuschauern sowie wesentlich grösseren Mitbewerbern tapfer in den Ring stiegen.

Naturgemäss gilt es für die Karate-Anfänger aber erst einmal, Erfahrung zu sammeln, um nach zwei, drei Jahren fleissigen Trainings die Lorbeeren ernten zu können. Ein frühes Ausscheiden an einem Turnier wird deshalb vom Karatelehrer nicht als Verlust gewertet, sondern als gewonnene Erkenntnis.

Auf diesen Erfahrungsschatz und viele Stunden konzentrierten Trainings konnten die Grüngurtträger der Karateschule Rüthi zurückgreifen.

So vermochte sich Renato Peter im technischen Bewerb erfolgreich gegen ältere Widersacher zu behaupten. Am Ende hievte er sich als Drittplatzierter aufs Podest. Seinen älteren Geschwistern Albert und Andrina gelang es dank sehr präzisen und kraftvollen Vorführungen, sogar die Plätze eins und zwei zu erobern.

Von diesem Erfolg beflügelt, zeigte das Rüthner Team auch im Kampf eine beherzte Leistung.

Jan Kopp verpasste das Podest im Gohon-Kumite als Vierter nur knapp, dafür revanchierte sich Andrina Peter bei ihrem Bruder und gewann den Finalkampf durch sehr sicher geführte Abwehrtechniken und einem betonfesten Stand.

Eine Klasse höher trat Nadja Göldi als Blaugurtträgerin an. Im Freikampf bekam sie es nicht nur mit geübten Kämpferinnen zu tun, nein auch gegen die wortwörtlich grossen Jungs (bis 185 cm) musste sie antreten. Sie liess sich jedoch nicht einschüchtern und konnte einige sehenswerte Treffer landen.

So stiess sie immer weiter zur Spitze vor und durfte sich die silberne Medaille umhängen lassen.

Grossanlass in Rüthi

Die Rüthner Karatekas kehrten frisch motiviert nach Hause zurück und planen bereits den nächsten Grossanlass: das schweizweite Verbandsturnier der IJKA (International-Japan-Karate-Assoziation), das im November in der Mehrzweckhalle Rüthi durchgeführt wird.

www.karateruethi.ch