Erfolg dank viel Durchhaltewillen

ALTSTÄTTEN. Der Verkehrsverein Altstätten ehrt anlässlich der jährlichen Vereinspräsidentenkonferenz die Altstätter Medaillengewinner von Schweizer Meisterschaften. 14 Sportler sind dieses Jahr gemeldet worden, von denen gestern die meisten an der Ehrung auch dabei sein konnten.

Max Tinner
Merken
Drucken
Teilen
Zehn der 14 Altstätter Sportler, die dieses Jahr eine Medaille an einer Schweizermeisterschaft errangen, konnten an der Vereinspräsidentenkonferenz teilnehmen und die Gratulation des Verkehrsvereins entgegennehmen, von links: Vanessa Bandel, Saveria Dürr, Fabienne Wittenwiler, Christoph Wittenwiler, Manuel Wittenwiler, Bruno Städler, Stefan Fenk, Daniel Haltiner, Benno Büchel und Andreas Mosch. Ganz rechts Wolfgang Kessler und Paul Buschor vom Verkehrsverein Altstätten. (Bild: Max Tinner)

Zehn der 14 Altstätter Sportler, die dieses Jahr eine Medaille an einer Schweizermeisterschaft errangen, konnten an der Vereinspräsidentenkonferenz teilnehmen und die Gratulation des Verkehrsvereins entgegennehmen, von links: Vanessa Bandel, Saveria Dürr, Fabienne Wittenwiler, Christoph Wittenwiler, Manuel Wittenwiler, Bruno Städler, Stefan Fenk, Daniel Haltiner, Benno Büchel und Andreas Mosch. Ganz rechts Wolfgang Kessler und Paul Buschor vom Verkehrsverein Altstätten. (Bild: Max Tinner)

Die Vereinspräsidentenkonferenz, die dem Austausch unter den Vereinen und nicht zuletzt der Koordination der grossen Vereinsanlässe dient, ist in Altstätten jeweils auch der Abend der Schweizermeister. 14 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler sind dem Vorstand des einladenden Verkehrsvereins gemeldet worden – wobei man auch Medaillengewinner beispielsweise aus dem Bereich der Musik ehren würde, wenn solche denn gemeldet würden, meinte Verkehrsvereinspräsident Wolfgang Kessler.

Gewürdigt wurden der Leichtathlet Yves Zellweger vom KTV Altstätten, der Gold im Weitsprung holte, Marco Tanner vom selben Verein für seinen 3. Rang im Dreisprung in der Kategorie U23 und Saveria Dürr, ebenfalls vom KTV, für ihre Bronzemedaille im Stabhochsprung in der Kategorie U20. Weiter die U17-Radsportlerin Vanessa Bandel (die im RV Altenrhein trainiert) für ihren 1. Rang auf der Strasse und den 3. Rang im Radquer. Neben Steven Graf, der Gold im Freistilringen 70 kg gewann, wurden gleich vier Angehörige der im Ringsport starken Familie Wittenwiler gewürdigt, nämlich Fabienne Wittenwiler für den 1. Rang im Freistilringen 63 kg, Tamara Wittenwiler im 2. Rang derselben Disziplin und Kategorie, Christoph Wittenwiler für seinen 2. Rang im Freistilringen 61 kg und Manuel Wittenwiler für den 2. Rang im Ringen Freistil/Greco Junioren 66 kg an der Schweizermeisterschaft in Willisau und den 3. Rang an der Meisterschaft in Muri. Alle fünf Ringsportler trainieren in der Ringerstaffel Kriessern. Auch die Sägesportfreunde Rheintal waren dieses Jahr wieder erfolgreich: Stefan Fenk und Daniel Haltiner gewannen gemeinsam als Doppel Bronze im Sägen, und Bruno Städler gewann in der Seniorenkategorie Bronze im Holzspalten. Meistertitel für Altstätten holten ausserdem die Schwarzpulverschützen Benno Büchel und Andreas Mosch, beide in verschiedenen Kategorien für Modellkanonen.

Die meisten Medaillengewinner an Schweizer Meisterschaften konnten an der Ehrung gestern im Altstätter Sonnensaal teilnehmen. Entschuldigen mussten sich lediglich Yves Zellweger, der zur selben Zeit einen Vortrag in Heerbrugg hielt, Marco Tanner, der im Militärdienst ist, Tamara Wittenwiler arbeitshalber sowie Steven Graf. Letzterem hat der Trainer für diesen Abend nicht freigegeben. «Training muss eben sein, will man weiterkommen», meinte Wolfgang Kessler. Nebst der für den jeweiligen Sport nötigen Infrastruktur und der Unterstützung der Angehörigen brauche es zum Erfolg ausserdem noch viel Ehrgeiz, Energie und – um an die Spitze zu kommen besonders wichtig: Durchhaltewillen.