Entscheidungen im Hallenfaustball

Am Wochenende ist in Widnau der Finalevent der Damen und Herren im Faustball. Am Samstag werden die Halbfinalspiele ausgetragen, und am Sonntag spielen die je vier Damen- und Herrenteams um die Schweizer Meistertitel.

Drucken
Teilen
Die beiden ehemaligen Teamkollegen Lukas Lässer von Diepoldsau (l.) und Juliano Fontoura von Widnau könnten am Sonntag wieder aufeinandertreffen. (Bild: pd)

Die beiden ehemaligen Teamkollegen Lukas Lässer von Diepoldsau (l.) und Juliano Fontoura von Widnau könnten am Sonntag wieder aufeinandertreffen. (Bild: pd)

FAUSTBALL. Mit Diepoldsau und Widnau sind gleich zwei Mannschaften aus dem Rheintal am Finalevent vertreten. Die Rheininsler werden als ungeschlagener Qualifikationssieger im ersten Halbfinal der Männer am Samstag um 13.45 Uhr gegen Oberentfelden spielen. Widnau kämpfte sich im letzten Vorrundenspiel noch auf den dritten Tabellenrang vor und darf nun im zweiten Halbfinal um 17 Uhr gegen den TSV Jona antreten.

Aufsteigende Tendenz Widnaus

Im Qualifikationsspiel gegen Jona hatte Widnau zwar einen rabenschwarzen Tag, sich aber im darauffolgenden Match gegen Oberentfelden eindrucksvoll zurückgemeldet. Die Tendenzen sind also ganz klar aufsteigend beim amtierenden Feldmeister. Wenn die Rheintaler dieses Niveau nochmals abrufen können, dürfte der Halbfinal gegen Jona um einiges knapper ausfallen. Ausserdem kann Trainer Kurt Sieber nach einigen Absenzen in den Qualifikationsspielen nun auf sein komplettes Kader (Cyrill Schreiber ausgenommen) zurückgreifen.

SVD: Vorrunde ohne Niederlage

Auch dieses Jahr hatte der SVD Diepoldsau wieder mit Ausfällen zu kämpfen. Christian Lässer zog sich Ende Dezember einen Leistenbruch zu und fällt deshalb den Rest der Saison am Angriff aus. Ausserdem fehlt Kenneth Schoch in der Hinterreihe wegen Militärdienst. Den Rheininslern gelang trotzdem eine eindrucksvolle Vorrunde mit keiner einzigen Niederlage. Sie sind deshalb als Favorit für kommendes Wochenende einzustufen.

Diepoldsau voller Tatendrang

Teamcaptain Fabian Marthy blickt voller Vorfreude und mit hohen Erwartungen auf die Finalspiele und betont die gute Vorbereitung der ganzen Mannschaft. Trotzdem weiss der erfahrene Captain, wo seine Mannschaft noch Verbesserungsmöglichkeiten aufweist und möchte dieses Potenzial am kommenden Wochenende ausschöpfen. Mit einem Trainingsspiel gegen Wigoltingen gestern Abend haben die Rheininsler die Vorbereitung abgeschlossen und reisen hochmotiviert am Samstag in Widnau an. Auch Trainer und Coach Manuel Sieber blickt positiv auf die Finalspiele: «Ich denke, dass wir Favorit sind, wir uns dieser Aufgabe bewusst sind und uns dieser auch bewusst stellen.» Dass Diepoldsau mit der Favoritenrolle umgehen kann, hat es in der Meisterschaftsvorrunde eindrucksvoll bewiesen.

Bei den Damen spielen Oberentfelden-Amsteg – Jona (Startspiel 12.45 Uhr) und Schlieren – Embrach um den Finaleinzug.

Freie Plätze am Gala-Dinner

Am Samstagabend um 19.30 Uhr findet wie schon in den letzten Jahren das beliebte Gala-Dinner im Spiegelsaal in der Sporthalle Aegeten statt. Es sind noch freie Plätze an diesem Event verfügbar. Weitere Infos zu Ablauf und Anmeldung sind auf der Homepage www.faustball-widnau.ch unter der Rubrik Anlässe aufgeschaltet. (kom)

Aktuelle Nachrichten