Entscheidung im letzten Kampf

Der RC Oberriet-Grabs gewinnt den Kampf gegen den NRC Thalheim mit 21:19. Damit fahren die Rheintaler die ersten Punkte der Saison ein. Thalheim – Oberriet-Grabs 19:21

Silvan Steiger
Merken
Drucken
Teilen

RINGEN. Der erste Sieg ist im Trockenen. Der RCOG gewinnt einen spannenden und emotionalen Fight gegen die Mannschaft aus dem aargauischen Thalheim äusserst knapp mit 21:19. Die Unterstützung der mitgereisten Fans trug massgeblich zum Erfolg bei.

Noch bevor es richtig losging, musste die junge Rheintaler Mannschaft einen herben Dämpfer entgegennehmen. Ilir Fetahu, Kämpfer bis 86 kg Greco, musste infolge Grippe Forfait geben. Zu allem Übel verletzte sich sein Ersatz Christian Hutter am Nachmittag bei der Arbeit. Der RCOG hatte also die Bürde, nur mit neun Mannen anzutreten. Das Team um Trainer David Maia liess sich nicht beirren und jeder der neun Kämpfer gab sein Letztes, um den Sieg ins Rheintal zu bringen.

16:3-Pausenführung

Der RCOG begann ganz stark. Bis zur Pause konnten sie sich eine 16:3-Führung erkämpfen. Den ersten Kampf des Abends lieferten sich das junge Nachwuchstalent Dominik Laritz und der erfahrene Ringer Daniel Faraj. Dominik beherrschte seinen Gegner über die gesamte Wettkampfzeit. Mit einem 9:1-Punktesieg war der Grundstein zum Erfolg gelegt. Im Schwergewicht kämpfte Valdrin Istrefi erst das zweite Mal als Ringer. Gegen Jonas Ott, Dritter der Aktiv-Schweizer-Meisterschaft, erkämpfte er sich Punkt um Punkt. Istrefi brauchte nicht einmal die gesamte Wettkampfdauer, um den Thalheimer auszupunkten. Vier weitere Zähler gingen auf das Konto des RCOG. Seinen Einstand in der ersten Mannschaft hatte Patrick Schmid bis 61 kg. Es war ein Einstand nach Gusto der Mannschaft und den mitgereisten Fans. Schmid holte ebenfalls infolge technischer Überlegenheit vier Mannschaftspunkte. Der RCOG führte bereits mit 11:1 Zählern. Die einzige Niederlage vor der Pause musste Urs Felber einstecken. Nach sechs Minuten stand es 7:6 für Marc Kirchhofer.

Im letzten Kampf vor der Pause baute Andreas Vetsch die Führung für die Rheintaler mit vier Punkten aus. Der RCOG führte damit bis zur Kampfmitte mit 16:3 Punkten. Das Resultat liess natürlich hoffen. Es war der jungen Rheintaler Mannschaft aber bewusst, dass Thalheim seine Stärken noch ausspielen würde.

Spannende Schlussphase

Im ersten Kampf verkürzte Thalheim auf 16:7, da der RCOG in diesem Gewicht keinen Gegner stellte. Bis 70 kg Greco fiel dann eine Vorentscheidung. Flavio Freuler punktete seinen Gegner Aron Meier aus. Vor den letzten drei Begegnungen hiess es 20:8 für die Gäste. Was dann passierte, strapazierte die Nerven der Zuschauer und Kämpfer auf beiden Seiten. Marc Weber konnte Stefan Syarov in den letzten Sekunden des Kampfes auf die Schultern betten. Die Fans der Heimmannschaft jubelten frenetisch. Es kam für den RCOG noch schlimmer. Bis 74 kg Freistil musste sich auch Patrick Koster durch Schultersieg geschlagen geben. Die Halle kochte. Mit Christoph Kirchhofer hatte Thalheim eine ihrer stärksten Waffen noch im Köcher. Es blieb an Dominik Steiger, sich nicht auspunkten zu lassen oder auf den Schultern zu verlieren. Der Thalheimer zeigte sofort, was er vorhatte und ging aggressiv in den Kampf. Steiger wurde sofort unter Druck gesetzt. Die ersten Punkte wurden dem heimischen Kämpfer gutgeschrieben. Die Halle tobte, man verstand fast sein eigenes Wort nicht mehr. Steiger wehrte sich geschickt und erwischte den Thalheimer mit einem schnell ausgeführten Standgriff. Es wurde plötzlich ruhig in der Halle. Jetzt war klar, nur noch ein Schultersieg half, um wenigstens noch ein Unentschieden zu ergattern. Mit 6:6 Punkten ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang wehrte sich der junge Montlinger geschickt gegen die Angriffe seines Gegners und brachte den Punkt über die Zeit. Das Endresultat des letzten Kampfes lautete 21:8.

Der RC Oberriet-Grabs gewinnt mit 21:19 Punkten ein spannendes, sehr faires Duell gegen die Aargauer aus Thalheim. Mit diesem Sieg übernimmt der RCOG den zweiten Zwischenrang in der Ostgruppe. Am nächsten Samstag kämpft die junge Mannschaft zu Hause am Kilbi-Abend gegen die Ringer aus Weinfelden.

CHALLENGE LEAGUE

57 F: Faraj – Laritz 1:3, 61 G: Graf – Schmid 0:4, 65 F: Schärer – Vetsch 0:4, 70 G: Meier – Freuler 1:4, 74 F: Gebhard – Koster 4:0, 74 G: Christoph Kirchhofer – Steiger 3:1, 80 F: Weber – Syarov 4:0, 86 G: Graf – kein Gegner 0:0, 97 F: Marc Kirchhofer – Felber 2:1, 130 G: Ott – Istrefi 0:4.

Weiteres Resultat: Brunnen – Weinfelden 25:15.

Rangliste nach zwei Runden:

1. Brunnen 4, 2. Oberriet-Grabs 2, 2. Thalheim 2, 4. Weinfelden 0.