Energiewende und das Holz

ALTSTÄTTEN. Holz ist nicht nur ein vielseitiger Werkstoff, sondern auch ein wichtiger Energieträger. Bei der Energiewende soll Holz eine Rolle spielen. Im Rahmen eines Podiums, zu dem Lignum Holzkette St. Gallen am 6.

Drucken
Teilen

ALTSTÄTTEN. Holz ist nicht nur ein vielseitiger Werkstoff, sondern auch ein wichtiger Energieträger. Bei der Energiewende soll Holz eine Rolle spielen. Im Rahmen eines Podiums, zu dem Lignum Holzkette St. Gallen am 6. März nach Altstätten einlädt, wird die Energiewende aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.

Mit Ressourcen bewusster umgehen, den Energiekonsum verringern, die Effizienz fördern – darüber sind sich alle einig. Die Energiewende ist auf der Politbühne beschlossen. Doch wie soll sie umgesetzt werden: Über den technischen Weg? Über Verhaltensänderungen? Welche Rolle spielt das Holz? Hat es überhaupt genügend Holz? Lässt sich Holz mehrfach verwenden? Schlummern im Holz ungeahnte Möglichkeiten?

Andrea Rüedi, Architekt und Energieingenieur aus Klosters, wird das Einführungsreferat zum Thema «Energiewahrheit» halten. Dann wird die Energiewende aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet: Vom Energiekonsum über die Einsparung bis zur Effizienz. Es diskutieren unter der Leitung von Lignum-Vizepräsident Sepp Fust: Andrea Rüedi, Hermann Blumer, (Bauingenieur ETH, Création Holz), Alfons Schmid (Energieagentur St. Gallen) und Albin Kälin (cradle to cradle, EPEA Switzerland).

Der Anlass findet am Freitag, 6. März, von 17 bis 20 Uhr im Kulturraum Jung Rhy in Altstätten statt. Alle Holz- und Energieinteressierten sind herzlich eingeladen. Infos und Anmeldung bei info@lignumsg.ch. (pd)

Aktuelle Nachrichten