«En Traum, hereinspaziert»

«Rüthi hät's» – «Üs gfallt's z'Marpa» – «En Traum» – «hereinspaziert». Ob selbstbewusste Eigenwerbung, Übertreibung, Lobgesang oder Einladung in Kurzform – keine Gemeinde, die sich nicht mit einem Slogan von der besten Seite zeigen will.

Merken
Drucken
Teilen
Rheinecker Ortstafel: Mit «hereinspaziert» wird man begrüsst. (Bild: Samuel Tanner)

Rheinecker Ortstafel: Mit «hereinspaziert» wird man begrüsst. (Bild: Samuel Tanner)

«Rüthi hät's» – «Üs gfallt's z'Marpa» – «En Traum» – «hereinspaziert». Ob selbstbewusste Eigenwerbung, Übertreibung, Lobgesang oder Einladung in Kurzform – keine Gemeinde, die sich nicht mit einem Slogan von der besten Seite zeigen will.

Rheineck begrüsst die Neuankömmlinge mit einem freundlichen «hereinspaziert». Ein Dorf weiter, in St. Margrethen, werben die Verantwortlichen mit «lebendig, aktiv, attraktiv».

Im kürzlich veröffentlichten Gemeinde-Rating des Wochenmagazins «Weltwoche» belegt die Gemeinde aber den letzten Platz aller Rheintaler Gemeinden. Ein Schelm, wer da Böses denkt. Wenn man dem Rating glauben möchte, hätte im Rheintal vor allem Berneck einen Grund zu feiern. Mit dem 209. Platz ist die Weinbau-Gemeinde der Spitzenreiter im Tal. Bernecks Slogan könnte man also mit gutem Gewissen vertreten: «Berneck ist Lebensqualität.

» Im Oberrheintal ist vor allem Eichberg «en Traum». Aber auch Rüthi «hät's»: den Hirschensprung, den omnipräsenten Gemeindepräsidenten und die Reifenfirma Continental. Die einwohnermässig grösste Kommune im Rheintal, Altstätten, betont wenn immer möglich, dass es sich um eine Stadt handelt. Egal ob dies nun eine WohnStadt, eine KulturStadt oder eine BildungsStadt ist.

Wenn die Marbacher ihre Steuerrechnung bekommen, ist der Brief angeschrieben mit: «Üs gfallt's z'Marpa». Ob die Werber an diesen Aspekt gedacht haben, als der wohlgeformte Ausspruch zum Slogan erklärt wurde? Erstaunlich nüchtern hielt sich Balgach bei der Auswahl eines Markenzeichens. «Unser Weindorf» ist weder spektakulär noch angeberisch, sondern unspektakulär sachlich. Das gleiche Fazit lässt sich im Appenzeller Vorderland ziehen. Heiden beschreibt sich mit: «Im Appenzellerland über dem Bodensee».

Zwar nicht gerade «kreativ, innovativ» (Widnau), dafür aber ganz realistisch.

In der «Weltwoche» ging Feusisberg als Sieger hervor. Mit tiefen Steuern und hervorragender Lage machten die Schwyzer auf sich aufmerksam. Einen Gemeinde-Slogan brauchen sie nicht. Samuel Tanner