Emil (Milo) Nüesch 95-jährig gestorben

BALGACH. Der Balgacher Unternehmer Emil (Milo) Nüesch ist am Sonntag verstorben. «Milo hat sich in den letzten Monaten wohlwollend in sich selbst zurückgezogen», schreiben seine Angehörigen in der Traueranzeige. Ein Leben voller Tatendrang habe an Kraft verloren und an Ruhe gewonnen.

Merken
Drucken
Teilen
Emil Nüesch (1920 – 2015). (Bild: Archiv)

Emil Nüesch (1920 – 2015). (Bild: Archiv)

BALGACH. Der Balgacher Unternehmer Emil (Milo) Nüesch ist am Sonntag verstorben. «Milo hat sich in den letzten Monaten wohlwollend in sich selbst zurückgezogen», schreiben seine Angehörigen in der Traueranzeige. Ein Leben voller Tatendrang habe an Kraft verloren und an Ruhe gewonnen. Emil Nüesch, der am 11. Mai den 95. Geburtstag feiern konnte, kam im «Bad Balgach» zur Welt. Seine Vorfahren waren seit 1834 Weinbauern mit eigener Kelterung. Als 1939 der Krieg ausbracht, rückte Milo Nüesch in die RS ein; bis Kriegsende bewachte er die Grenze. 1944 starb der Vater. Emil Nüesch half der Mutter, den Betrieb auszubauen. Zu jener Zeit verkaufte die Kellerei Nüesch 1000 Hektoliter Wein pro Jahr. Als Emil Nüesch den Betrieb 1999 den Passugger Heilquellen verkaufte, war die Produktion auf 45 000 hl gestiegen. Die Beerdigung findet am Freitag um 10.30 Uhr auf dem evangelischen Friedhof Balgach statt. (red.)