Eltern in die Berufswahl einbinden

Am Samstag schloss der siebte Berufsevent «Jump in Chance Industrie Rheintal» in der Schöntalhalle mit der Informationsveranstaltung für Eltern. Sie haben bei der Berufswahl eine grosse Bedeutung.

Max Pflüger
Drucken
Teilen
Unter der Leitung von Albert Koller, Mitinitiator des Berufsevents, diskutierten auf dem Podium Lehrer, Berufsberater, Ausbildner und Auszubildende. (Bilder: Max Pflüger)

Unter der Leitung von Albert Koller, Mitinitiator des Berufsevents, diskutierten auf dem Podium Lehrer, Berufsberater, Ausbildner und Auszubildende. (Bilder: Max Pflüger)

ALTSTÄTTEN. Während drei Tagen konnten Jugendliche in der Schöntalhalle einen Einblick in 19 verschiedene industrielle Lehrberufe gewinnen. Am Samstag waren zudem die Eltern zu einer informativen Veranstaltung über die Berufswahl und den Einstieg ins Berufsleben eingeladen. Zweimal verfolgte eine grosse Zahl Interessierter die Ausführung auf dem Podium. Unter der Leitung von Albert Koller, Personalleiter Jansen AG, diskutierten Ralph Good, Schulleiter Oberstufenschule Altstätten; Felice Baumgartner, Stellenleiterin Berufs- und Laufbahnberatung Rheintal; Cornelia Grill, Berufsbildnerin Sefar AG; Ivo Riedi, Leiter berufliche Grundbildung SFS Services AG; Jörg Haas, Berufsbildner SwissOptic AG, sowie vier Lernende aus verschiedenen Unternehmen.

Viele Wege in die Berufswelt

Von Seiten der Schule, der Berufsberatung und der Lehrbetriebe wurde aufgezeigt, dass die duale Lehre im Betrieb ein nicht zu unterschätzender Pfeiler der Schweizer Wirtschaft und ein wichtiger Standortvorteil für unser Land ist. Aufgezeigt wurden auch die nach oben offenen Karrierewege: Ein EBA (Eidgenössisches Berufsattest) und ein EFZ (Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis) ist keine Sackgasse. Über eine anschliessende Berufsmaturität stehen den jungen Berufsleuten fast unbegrenzte Möglichkeiten offen.

Ralph Good zeigte den Eltern die verschiedenen Einstiegswege ins Berufsleben auf und gab einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und Brückenangebote für Jugendliche, denen die Berufswahl zurzeit noch nicht möglich ist, oder die noch keine passende Lehrstelle gefunden haben. Felice Baumgartner informierte über die Angebote der Berufsberatung zur Begleitung in der Berufswahl.

Schnupperangebote nutzen

«Prüfe vieles!» Das war einer der Ratschläge, die die Vertreter der Lehrbetriebe Eltern und Schüler mit auf den Weg gaben. Cornelia Grill formulierte dies so: «Neben den Schulnoten ist für uns vor allem die Motivation eines Bewerbers wichtig. Wir beziehen die Aneignung von ersten Erfahrungen in verschiedenen Schnupperlehren in unsere Beurteilung mit ein.»

Künftige Logistiker üben das Manövrieren. (Bild: Max Pflueger)

Künftige Logistiker üben das Manövrieren. (Bild: Max Pflueger)

Einfache Experimente zeigen die Welt des Chemikers. (Bild: Max Pflueger)

Einfache Experimente zeigen die Welt des Chemikers. (Bild: Max Pflueger)

Aktuelle Nachrichten