EISKUNSTLAUF: Ihr Herz gehört dem Eislauf

Am Sonntag holte Romana Kaiser nicht nur den Vereinsmeisterpokal des Eislaufvereins Mittelrheintal, sondern auch den Titel der Liechtensteiner Landesmeisterin.

Maya Seiler
Drucken
Teilen
Pokale und Medaillen gab es für Romana Kaiser als Vereinsmeisterin des EVM und Landesmeisterin des LEV. (Bild: Sabina de la Poza)

Pokale und Medaillen gab es für Romana Kaiser als Vereinsmeisterin des EVM und Landesmeisterin des LEV. (Bild: Sabina de la Poza)

Maya Seiler

Die Eiskunstläuferin Romana Kaiser aus dem liechtensteinischen Schellenberg hat bereits ihre ersten Schlittschuh-Schritte auf Widnauer Eis gemacht. ­Mütterlicherseits stammt sie aus einer «Eislauffamilie», ihre Tanten waren Funktionärinnen in Schweizer Clubs und Cousine Chiara Dönni lief einige Jahre auf SEV-Niveau.

Romana Kaiser ist die mittlere von drei Schwestern. Als die Mädchen Lust aufs Eislaufen kriegten, war es ihre Tante, ehemalige Präsidentin des EC Wil, die ihnen den Eislaufverein Mittelrheintal (EVM) vorschlug.

Eisläuferin und Kunstturnerin

Romana Kaiser war schon immer sehr sportlich, neben dem ­Eislaufen trainierte sie auch noch Kunstturnen. 2009 bewarb sie sich um die Aufnahme in die Liechtensteiner Sportschule. Dazu brauchte sie die Empfehlung eines Sportverbandes. Es gab noch keinen Eislauf-Landesverband, darum begann Kaiser die Sport-Mittelschule als Kunstturnerin. Schnell stellte sich aber heraus, dass ihr Herz mehr dem Eislaufsport gehörte. Sie gewann im Eislaufen Wettkämpfe in ihrer Kategorie und wollte weitere Fortschritte machen. Die nötigen Eislauf-Tests absolvierte Romana Kaiser als im EVM lizenzierte Läuferin in der Schweiz.

Um international antreten zu können, fehlte ein Verband

Um als Liechtensteinerin auch international antreten zu können, war aber ihre Zugehörigkeit zu einem Landesverband wichtig. Darum gründeten einige Eislauf-Freunde 2011 den Liechten­steiner Eislaufverband (LEV); Patrick Kaiser, Romanas Vater, ist Verbandspräsident. Gleichzeitig wurde ein Eislaufverein Vaduz (EVV) gegründet. Dieser nimmt die Interessen aller Liechtensteiner Eisläufer wahr.

EVM hat eine lizenzierte Landesmeisterin

Da er aber keine eigene Eishalle hat – die Liechtensteiner trainieren in Vorarlberg oder in der Schweiz – hat der EVV auch kein Lizenzrecht. Romana wird weiter im Widnauer Club lizenziert sein, so dass sich der EVM rühmen kann, die Liechtensteiner Landesmeisterin als Mitglied zu ­haben.