Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: Vor der Kür gibt’s noch eine Pflichtaufgabe

Bevor der EHC Chur sein Gastspiel in der Aegeten-Halle macht, bekommen die Rheintaler Hockeyfans eine kleine Vorspeise serviert: Der SCR trifft am Samstag auf den ersten «Verfolger», den EHC St. Moritz.

Der SCR hat nach 16 Siegen in 16 Spielen zwölf Punkte mehr als die Engadiner. Diese sind als Zweiter aber sicher der beste Sparringpartner, was das Hinspiel zeigte: Der SCR musste nach 3:0-Führung im Startdrittel den Ausgleich hinnehmen und stand am Rande einer Niederlage. Manuel Holenstein erzielte mit einem Shorthander aber das entscheidende Tor, der SCR gewann 5:3 – bis jetzt ist das der knappste Sieg in dieser Saison. Seither spielt der SCR souverän, St. Moritz nicht immer. Mit einem Gegner hatten beide Teams Mühe: Während der SCR in Schaffhausen «nur» 6:3 gewann, musste St. Moritz gegen die Munotstädter in die Verlängerung (gewann dann aber auch).

Im Hinblick auf das Cupspiel, aber auch auf das Meisterschaftsduell mit St. Moritz müssen die Rheintaler noch ein wenig an der Spielabstimmung und der Passgenauigkeit arbeiten. Zudem muss die Kaltblütigkeit vor dem Tor zurückkommen: So viele Chancen wie in Schaffhausen wird der SCR in den nächsten zwei Spielen nicht vergeben dürfen, wenn er gewinnen möchte.

Eine Vorentscheidung ist indes bezüglich Playoff-Gegner gefallen: Der SCR wird (ab 13. Februar) dort wohl zuerst auf Bellinzona treffen. (smr)

Widnau, Aegeten, 2. Liga: SC Rheintal – St. Moritz am Samstag, 3. Februar, um 17.30 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.