EISHOCKEY: SCR gewinnt sensationell 6:1

Der SC Rheintal liess im Cupspiel dem Erstligisten Wil nicht den Hauch einer Chance und bot einen echten Leckerbissen.

Drucken
Teilen
Wenn Renato Engler (rechts) und seine Kollegen loszogen, blieb Wil nur das Nachsehen. (Bild: Sepp Schmitter)

Wenn Renato Engler (rechts) und seine Kollegen loszogen, blieb Wil nur das Nachsehen. (Bild: Sepp Schmitter)

Es dauerte ein paar Minuten, bis die Rheintaler ihr Spiel auf den Erstliga-Modus hochgefahren hatten. Wil konnte davon zwar profitieren, Vonbun erzielte in der achten Minute das 0:1, mehr gestanden die Rheintaler den Gästen aber nicht zu. Selbst gelang dem SCR aber auch nur ein Pfostenschuss. Es war ein rasantes, hochklassiges Spiel, fast ohne Unterbrüche. Nach 25 Minuten war schon Drittelspause.

Im zweiten Abschnitt übernahm der SCR das Spieldiktat, machte Druck und glich in der 28. Minute durch Engler zum 1:1 aus. Wil reagierte nicht, der SCR powerte weiter und kam durch Ströhle (33.) zu seiner erstmaligen Führung. Es sollte der Game-Winner gewesen sein. Eine Minute vor der zweiten Pause gelang Manuel Holenstein mit dem 3:1 eine Vorentscheidung, denn der SCR war das deutlich bessere Team.

Auch im Schlussabschnitt gaben die Rheintaler den Ton an. Von einem Klassenunterschied war nichts zu sehen, im Gegenteil: Stöhles 4:1 (48.) war die endgültige Entscheidung und die Gäste zeigten nun Auflösungserscheinungen. Der SCR hingegen kämpfte bis zum Schluss und kam zu zwei weiteren Toren. Captain Moser (56.) und nochmals Engler (60.) waren für das 5:1 und das 6:1 zuständig.

Wil war klar geschlagen: Es zeigte sich, dass ein eingespieltes Team mit viel Herzblut und Qualität von einer vor der Saison ­zusammengewürfelten Truppe nicht besiegt werden kann. Wil hatte nämlich durchaus Respekt gezeigt und ist mit dem bestmöglichen Aufgebot an B-Lizenzspielern angereist. Gebracht hat’s nichts: Eine Runde weiter ist der SC Rheintal.

 

Sepp Schmitter

Cup, 4. Vorrunde

SC Rheintal – EC Wil 6:1 (0:1, 3:0, 3:0)

Aegeten – 380 Zuschauer – Sr.: Maddaloni.

Tore: 8. Vonbun (Schir, Diem) 0:1, 27. Engler (Paul, Sabanovic) 1:1, 33. Ströhle (D. Holen­stein, Paul) 2:1, 40. M. Holenstein (Ströhle) 3:1, 48. Ströhle (D. Holenstein, Paul) 4:1, 56. Moser (M. Holenstein, D. Holenstein) 5:1, 60. Engler (Sabanovic, Schläpfer) 6:1.

Strafen: Rheintal 4 × 2 Minuten; Wil 7 × 2 Minuten.

Rheintal: Metzler; Paul, D. Bartholet, M. Holenstein, Ströhle, D. Holenstein; Diener, Manser, Schläpfer, Breitenmoser, Engler; Berweger, Sabanovic, S. Bartholet, Binder, Stoop; Knöpfel, Sutter, Moser, Bärtsch, Schawalder.

Wil: Trudel; Hohl, Wuffli, Heitzmann, Meier, Zanzi; Stevan, Vonbun, Diem, Stiefel, Schir; Hungerbühler, Blatter, Maraffio, Ungemach, Rüsi; Eigenmann, Torino, Herzog.