Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EISHOCKEY: Dreizehnter Sieg - mit dreizehn Toren

Auch das 13. Meisterschaftsspiel in der 2. Liga gewinnt der SC Rheintal und bleibt damit ungeschlagen. Den Rheintalern gelangen dabei ohne viel Mühe gegen ein desolates Urdorf gleich 13 Tore, der Gegner traf nur einmal (5:1, 7:0, 1:0).
Sepp Schmitter
Volle Kraft voraus: Die Spieler des SC Rheintal hielten sich auch gegen Urdorf vorwiegend vor dem gegnerischen Tor auf. (Bild: Karin Manser)

Volle Kraft voraus: Die Spieler des SC Rheintal hielten sich auch gegen Urdorf vorwiegend vor dem gegnerischen Tor auf. (Bild: Karin Manser)

Sepp Schmitter

Es war kein königliches Spiel am Dreikönigstag, denn der Klassenunterschied der beiden Teams war einfach zu gross. Urdorf war mit nur zehn Feldspielern und zwei Torhütern angereist, stand von Anfang an auf verlorenem Posten und musste noch zwei Ausfälle verkraften. Darum passte der SC Rheintal seine Spielweise dem Gegner an und spielte im Schlussdrittel auch nur noch mit der Hälfte des Teams. Die ersten zwei Blöcke des SC Rheintal durften frühzeitig Feierabend machen. Beide Mannschaften spielen definitiv in der falschen Liga.

Zwangspause für die Topscorer

Der Start lief etwas harzig, Urdorf wollte nicht ins offene Messer laufen und die Rheintaler suchten noch nach dem Rezept, den Abwehrriegel zu knacken. Dies gelang Manuel Holenstein nach neun Minuten mit einem gekonnten Ablenker. Adrian Ströhle und Renato Engler erhöhten auf 3:0, ehe den Zürchern wie aus dem Nichts der Ehrentreffer gelang. Es brauchte schon ein Missverständnis in der SCR-Abwehr, damit die Gäste überhaupt zu einem Torschuss kamen. Damian Holenstein erhöhte dann mit zwei Treffern vor der Drittelspause auf 5:1.

Die Urdorfer waren nicht nur technisch überfordert, sie waren auch körperlich nicht bereit und hatten den Checks der Hausherren nichts entgegenzusetzen. Durch den grenzwertigen Einsatz seiner Körpermasse kassierte Dominik Schawalder zwei plus zehn Minuten und Urdorf musste den zweiten Ausfall beklagen. Dass diese Strafe Urdorf keinen Vorteil brachte, bewiesen die zwei Tore in Unterzahl durch Damian Holenstein und Renato Engler. Das Stängeli rückte näher und die Holenstein-Brüder erledigten das bis zur Spielhälfte, sehr zur Freude der über 400 Zuschauer. Das elfte Tor durch Ströhle war dann zu viel: Urdorfs Coach erlöste Torhüter Yves Wismer und ersetzte ihn durch Urs Landis. Zwei Minuten blieb er unbezwungen, ehe Sin Schläpfer das Dutzend zum Ende des zweiten Drittels voll machte.

SCR-Coach Roger Nater hatte Erbarmen und griff zu ungewohnten Massnahmen. Er liess seine halbe Mannschaft duschen und spielte mit noch zehn Mann weiter. Dadurch wurde das Kräfteverhältnis etwas ausgeglichener, doch auch so konnten die Urdorfer nicht ganz mithalten. Der neue Torhüter zeigte noch ein paar gute Aktionen. Dominik Schawalder erzielte für den SCR das letzte Tor in diesem Dramaspiel und verhinderte damit ein ausgeglichenes Schlussdrittel. Ramon Metzler im Rheintaler Tor hatte einmal mehr einen ruhigen Abend und wurde nicht mal im Schlussdrittel richtig gefordert.

Bleibt zu hoffen, dass damit der Tiefpunkt erreicht ist und die nächsten Gegner etwas mehr Widerstand leisten, denn nur so kann sich der SC Rheintal auf höhere Aufgaben vorbereiten. Trotzdem ist bemerkenswert, dass immer sehr fair gespielt wurde und Racheaktionen der Gäste ausblieben. Auch der kleine Urdorfer Fanclub liess sich die Bierlaune nicht verderben und sang wie nach einem Sieg.

2. Liga, Gruppe 2

Rheintal – Urdorf 13:1 (5:1, 7:0, 1:0)

Aegeten, Widnau – 413 Zuschauer – SR: San Pietro, Bianchi.

Tore: 10. M. Holenstein ( Knöpfel, Diener) 1:0, 13. Ströhle (Diener) 2:0, 14. Engler 3:0, 15. Walliser 3:1, 16. D. Holenstein 4:1, 19. D. Holen­stein (M. Holenstein) 5:1, 27. Sabanovic 6:1, 28. D. Holenstein (Knöpfel, Diener) 7:1, 28. Engler (D. Bartholet 8:1, 32. M. Holenstein (D. Holenstein) 9:1, 34. D. Holenstein (Bärtsch) 10:1, 34. Ströhle (M. Holenstein) 11:1, 39. Schläpfer (Breitenmoser) 12:1, 55. Schawalder (Moser) 13:1.

Rheintal: Metzler (Lütscher), Sutter, Moser, Binder, Schawalder, S. Bartholet, D. Holenstein, M. Holenstein, D. Bartholet, Bärtsch, Diener, Schläpfer, Thurnherr, Stoop, Engler, Paul Breitenmoser, Knöpfel, Ströhle, Sabanovic, Berweger.

Strafen: Rheintal 4×2 Minuten, 1×10 Minuten, Urdorf 4×2 Minuten.

Weitere Resultate

Wallisellen – St. Moritz 1:6, Dielsdorf-Nieder­hasli – St. Gallen 5:3, Schaffhausen – Kreuzlingen-Konstanz 1:2 n. P., Engiadina – Lenzerheide-Valbella 3:0.

1. Rheintal 13 13 0 0 0 119:26 39

2. St. Moritz 13 10 0 1 2 76:37 31

3. Wallisellen 14 9 0 0 5 57:44 27

4. Dielsdorf 13 8 0 0 5 57:50 24

5. Kreuzl. 13 7 1 0 5 44:38 23

6. Schaffh. 13 4 2 1 6 44:50 17

7. Engiadina 14 5 0 0 9 45:53 15

8. Urdorf 13 3 1 0 9 32:84 11

9. St. Gallen 13 3 0 1 9 38:69 10

10. Lenzerh. 13 0 0 1 12 21:82 1

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.