In der Raiffeisenbank Mittelrheintal in Widnau: Einzigartiges Experiment «unter Druck»

«Under Pressure» lautet der Titel der Ausstellung von Kuspi in der Raiffeisenbank Mittelrheintal in Widnau.

Drucken
Teilen
Kurt Spirig – Kuspi 020 – zeigt, wie man sich «unter Druck» fühlt.

Kurt Spirig – Kuspi 020 – zeigt, wie man sich «unter Druck» fühlt.

Bild: pd

Der Kulturverein Widnau lädt am Samstag, 25. Januar, zur Ausstellung in die Raiffeisenbank ein. «Under Pressure» – «Unter Druck» – lautet der Titel der Ausstellung, von dem sich der Widnauer Künstler Kurt Spirig alias Kuspi 020 inspirieren liess. Kuspi geht davon aus, dass der tägliche Druck auf uns Menschen durch die Digitalisierung in der heutigen Zeit immer stärker zunimmt.

Verbindung zur Bank hergestellt

«Wir müssen ständig erreichbar sein, müssen überall informiert sein. Wer nicht studiert, ist out. Wissen ist Macht»: Das waren seine Stichworte. Verbindung schaffte er auch zum Ausstellungsort. Denn auch Banken stehen unter Zinsdruck und suchen immer neue Möglichkeiten, Kredite unter die Leute zu bringen. «Auch die Ansprüche, die die Umwelt an uns stellt, wachsen ständig», findet Kuspi.

Der Computer sagt, was getan werden muss, die Wirtschaft stellt hohe Ansprüche, droht damit, dass jeder ersetzbar ist. «Die Welt setzt uns mit dem Klima unter Druck, jedoch wir Menschen sind Egoisten und merken erst, wenn uns die Berge auf den Kopf fallen, dass wir riesige Fehler gemacht haben», sagt Kuspi. Die ausgestellten Arbeiten sind entstanden unter dem persönlichem Druck, etwas zu erschaffen. Dem Betrachter können sie auch Geschichten erzählen oder einfach einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Ab- straktion in den verschiedenen Werken herrscht vor, ist aber keine Bedingung. Mit «Unter Druck» will Kuspi auch Gegendruck erzeugen und dabei verschiedenste Druckmittel wie Wind, Wetter, Zeit, Gewicht, Materialien, Flüssigkeiten und Farbe einsetzen. Jedes entstandene «Artwork» ist deshalb ein Experiment und einzigartig.

20 Unikate: «Fetzen unter Druck»

Für die Ausstellung «Under Pressure» hat Kuspi 20 Unikate geschaffen. Die «Fetzen unter Druck» entstanden durch Wind, Wetter, Metall, Farbe, Säfte und Zeit. «Dass nicht nur Diamanten unter Druck entstehen können, kann ich unterschreiben», sagt Kuspi. Diese sogenannten Fetzen sollen die heutige Zeit versinnbildlichen und den ständigen Druck von aussen, der auf jedem persönlich lastet, wirkungsvoll entlasten. Die Betrachtung der einzelnen Fetzen soll bewusst das Wirkliche unwirklich erscheinen lassen, die Entspannung fördern und durch die Ab- straktion das Sein bewegen.

Die Vernissage findet am Samstag, 25. Januar, um 18 Uhr in der Schalterhalle der Raiffeisenbank Mittelrheintal in Widnau statt. Die Ausstellung dauert bis Ende Februar. (pd)

www.kulturverein.ch