Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Einheimische starten stark

Am Hallenspringen in Oberriet wurden am Mittwoch sechs Prüfungen ausgetragen. Drei Siege und acht Podest-Plätze gab es für Rheintaler Reiter. Am Freitag, 11. März, geht es weiter.
Bruno Eigenmann
Philippe Gall aus Oberriet feierte zum Auftakt des Oberrieter Hallenspringens gleich einen feinen Doppelsieg. (Bild: Bruno Eigenmann)

Philippe Gall aus Oberriet feierte zum Auftakt des Oberrieter Hallenspringens gleich einen feinen Doppelsieg. (Bild: Bruno Eigenmann)

PFERDESPORT. Mit zwei erst sechsjährigen Pferden feierte Philippe Gall, Oberriet, einen ganz feinen Doppelsieg im RN/105 cm, Zweiphasen. Der Stilist dominierte die Konkurrenz überlegen. Otto Steurer, Balgach, gewann die zweite Prüfung hauchdünn mit sechs Hundertstel Vorsprung vor Monja Bont, Montlingen.

Viele Profis auf jungen Pferden

Karin Hanselmann aus Oberriet siegte in der Schlussprüfung des Tages auf Wilton gegen starke Mitbewerber. Zwei zweite Plätze gab es für Christoph Hanselmann, Altstätten. Auf dem Treppchen standen auch Flavia Segmüller, Oberriet, und Ivo Spirig, Diepoldsau. Auffallend viele Profis auf jungen Pferden waren am Start, zum Beispiel Sascha Stauffer, Sulgen, oder Markus Heim, Bernhardzell.

Samstag sportlicher Höhepunkt

Am Freitag, 11. März, stehen sechs Prüfungen der Kategorie R/N 110/115 cm auf dem Programm.

Zwei davon werden am Abend ausgetragen. Alle zählen zum OCC-Cup 2016, der mit dem Hallenspringen in Oberriet lanciert wird. Entsprechend bekannte Namen sind auf den Startlisten zu finden. Am Samstag ist «Tag der Profis» und es geht über immer höhere Hindernisse. Die Hauptprüfung am Abend führt über 140 cm, was der ehemaligen Kategorie S entspricht.

Viel Potenzial

Im kleinen, aber feinen Starterfeld ist viel Potenzial. Annina Züger wird versuchen, ihren Vorjahressieg zu wiederholen. Karin Hanselmann wird alles versuchen, dies zu verhindern. Für prickelnde Spannung ist gesorgt.

Sonntag ist Familientag

Und wo könnte man Siege besser feiern als in der Bar, die am Freitag eine Oldie Night und am Samstag eine Riderparty zelebriert. Springen über 80/90 cm, vorwiegend mit Reitern aus der Region, sind dazu das passende Programm.

Damit die Erwachsenen das Concours-Erlebnis geniessen können, gibt es ein betreutes Kinderparadies mit Ponyreiten. An allen Tagen ist der Eintritt frei. Weitere Informationen unter: www.wichenstein.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.