Eine zweite Chance nutzen

Betr. Dorfplatzgestaltung in Diepoldsau

Drucken

Mit grossem Erstaunen haben wir am Sonntag, 29. Juni, gegen 15 Uhr auf unsere Tablet-PCs geschaut und feststellen müssen, dass die Zentrumsgestaltung in unserem Dorf abgelehnt worden war.

Unsere ersten Vermutungen bestätigten sich im Nachhinein, nämlich das schlechte Abstimmungsverhalten der unter 30-jährigen Diepoldsauerinnen und Diepoldsauer.

Es ist schade, dass so wenige Mitbürger und Mitbürgerinnen, die die Zukunft von Diepoldsau prägen, zur Urne gingen. Vor allem für diese Altersgruppe war die Abstimmung von enormer Bedeutung. Es muss uns klar sein, dass eine solche Chance für unser Dorf in den nächsten 20 Jahren in dieser Form nicht mehr kommt. Hätte doch der Kanton für dieses Projekt eine beträchtliche finanzielle Unterstützung zugesichert. Wir haben eine einmalige Chance verpasst, im Zug der Hauptstrassen-Sanierung eine Aufwertung und Neugestaltung unseres Dorfzentrums zu erhalten.

Wenn wir einen Blick auf unsere Nachbargemeinden in Vorarlberg werfen, so haben diese wunderbare, funktionierende Dorfzentren, in denen kulturelle Veranstaltungen durchgeführt werden. Viele unserer Bürger fahren über den Rhein, um ein Bier, ein Glas Wein und Kultur zu geniessen. Dass ein neuer Dorfkern auch positiv für das Gastro-Gewerbe sein kann, zeigen zum Beispiel zwei Einkehrmöglichkeiten, die seit kurzem in der Nähe des Dorfzentrums bestehen.

Vielfach hört man bei angeregten Diskussionen, das Projekt nütze nichts für eine Verkehrsberuhigung. Diese beiden Themen darf man unseres Erachtens nicht verwechseln.

Die Zentrumsgestaltung hat nichts mit der Verkehrsberuhigung und dem Durchreiseverkehr zu tun.

Wir denken, unsere Gemeinde, der Kanton und auch verschiedene Mitbürger sind mit diesem Anliegen beschäftigt und werden eine Lösung finden. Dazu braucht es jedoch Verständnis, eine positive Einstellung, Zeit und Geduld.

Wir hoffen, dass die Zentrumsgestaltung in naher Zukunft realisiert wird und rufen darum alle Stimmberechtigten, Alt und Jung auf, bei einer allfälligen nächsten Abstimmung über die Zentrumsgestaltung unseres schönen Dorfes mitzumachen und für die Zukunft zu stimmen.

Jonny Zäch, Kastanienstrasse 2, Diepoldsau

Lorenz Hutter, Werdstrasse 6,

Diepoldsau