Eine Titelverteidigerin und ein siegreicher Debütant

Tennis An den Clubmeisterschaften des TC Rebstein-Marbach setzten sich Anja Kühnis und der erstmals teilnehmende Andreas Blatter durch.

Merken
Drucken
Teilen

Nach den erfolgreich verlaufenen Doppelmeisterschaften des Tennisclubs Rebstein-Marbach fehlten nur noch die Finals um die Einzeltitel. Nachdem am Nachmittag die Junioren ihren Abschluss-Plausch hatten, galt es für die Finalteilnehmer am Abend ernst.

Der tolle Zuschaueraufmarsch trug sicherlich nicht zur Beruhigung der Nerven bei. Spannung herrschte bereits beim Einspielen: Können sich die Routiniers noch einmal durchsetzen oder übernehmen die Jungen das Zepter?

Fünffache Siegerin forderte im Final die Titelhalterin

Die fünffache Clubmeisterin Ursi Grob spielte sich einmal mehr in den Final – und wollte unbedingt den zuletzt 2013 gewonnenen Titel nochmals holen. Anja Kühnis erwies sich aber trotz ihrer Jugend als so abgeklärt, um sich die Spielweise der Herausfordererin nicht aufdrängen zu lassen. Zu Beginn waren beide Spielerinnen darauf bedacht, keine Fehler zu machen, lange Ballwechsel waren die Folge. War der erste Satz mit 6:4 noch ausgeglichen, holte Kühnis den zweiten klar mit 6:2 und verteidigte somit ihren Titel.

Bei den Männern fehlte Titelverteidiger Dominik Loher – die Gelegenheit für Remo Eggenberger, der 2013 und letztes Jahr den Final verloren hatte? Mit Andreas Blatter bekam er es aber mit einem sehr starken Gegner zu tun, der erstmals an den Clubmeisterschaften teilnahm. Bereits in der zweiten Runde schaltete Blatter mit Guido Frei einen Mitfavoriten aus, und im Halbfinal bezwang er Christian Gut, den Doppel-Triple-Sieger der Clubmeisterschaft (2008 bis 2010 und 2012 bis 2014).

Bei der Premiere nur zu Beginn nervös

Im anderen Tableau erreichte Remo Eggenberger zum dritten Mal den Final. In diesem begann er hervorragend und lag rasch 4:1 in Führung. Aber sukzessive konnte Andreas Blatter seine Nervosität ablegen und den Satz mit 7:5 noch für sich entscheiden. Im zweiten Umgang hatte dann Eggenberger dem druckvollen Spiel Blatters kaum mehr etwas entgegenzusetzen – mit einem 6:1 holte sich Andi Blatter bei seiner ersten Teilnahme gleich den Clubmeistertitel des TC Rebstein-Marbach.

Nach dem Finalabend, der von Spielleiter Fabian Grob hervorragend organisiert war (und bestens bewirtet von seiner Aktivmannschaft), gab es am reich gedeckten Gabentisch für jeden Teilnehmer einen Preis.

Mitte September reisen rund 25 Mitglieder des Vereins für eine Woche in die traditionellen Tennisferien nach Umag (Kroatien). Gespannt darf man sein, wer sich den Umag-Meistertitel holt. Mit dem Klausturnier im November in Diepoldsau beschliesst dann der Club sein 41. Jahr. (pd)