«Eine Nacht in Venedig» mit bewährten Solisten

Am Samstag, 22. Januar, lädt die Operettenbühne Vaduz zu «Einer Nacht in Venedig». Mit der komischen Operette von Johann Strauss stehen zahlreiche musikalische Leckerbissen auf dem Programm.

Drucken
Teilen

Vaduz. Damit die bekanntesten Melodien der Operette wie «Sei mir gegrüsst, du holdes Venetia», «Willkommen, meine Freunde», «Komm in die Gondel, mein Liebchen!», «Treu sein, das liegt mir nicht» und «Ach, wie so herrlich zu schaun, sind all die reizenden Fraun» für das Publikum zu einem wahren Ohrenschmaus werden, bereiten sich seit Wochen neben dem Operettenchor auch eine Vielzahl renommierter Solisten auf die Premiere vor. In den Hauptrollen zählt die Operettenbühne Vaduz wieder auf einen bewährten Mix aus bekannten Grössen und neuen Gesichtern. Anton Klotzner, Veronika Brandt, Michael Nowak und Petra Halper-König haben sich in der Region in mehreren Operettenproduktionen profiliert. Heimische und regional ansässige Solisten wie Florian Stern, Karl-Heinz Vogt, Maria Victoria Haas, Gottfried Pauritsch, Peter Sele, Karin Epple, Monika Reisch, Franz Widowitz und Christoph Hess ergänzen das Solistenensemble. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen von William Maxfield. Regie führt Kurt Sternik.

«Eine Nacht in Venedig» ist eine «komische Operette» in drei Akten von Johann Strauss. Die Handlung spielt in Venedig um die Mitte des 18. Jahrhunderts und ist eine Verkleidungs- und Verwechslungskomödie mit Liebesverwirrungen zwischen zwei Ständen. Eine ausgezeichnete Bühnengestaltung und imposante Kostüme werden für einen gelungenen Gesamteindruck sorgen. (pd/ehu)

Vorverkauf im Internet unter www.operette.li oder schriftlich an die Adresse: Vorverkauf Operettenbühne Vaduz, Postfach 29, 9490 Vaduz oder Fax +423 232 72 64 oder Telefon +423 232 87 87.