Eine geballte Ladung Musikantenleben im Widnauer Widebaumsaal

Am Samstagnachmittag versammelten sich 57 Vertreter aus 19 Blasmusikvereinen des Rheintals im Widebaumsaal zur ordentlichen Delegiertenversammlung. Die Delegiertenversammlung des Musikkreises Rheintal ehrte 17 treue Mitglieder.

Max Pflüger
Drucken
Teilen
Die kantonalen Veteraninnen und Veteranen präsentieren sich mit der Kreispräsidentin Verena Federli und dem Präsidenten der Veteranenvereinigung Armin Breu.

Die kantonalen Veteraninnen und Veteranen präsentieren sich mit der Kreispräsidentin Verena Federli und dem Präsidenten der Veteranenvereinigung Armin Breu.

Bild: Max Pflüger

Unter der Leitung der Kreispräsidentin Verena Federli wickelten drei Delegierte aus jedem Verein die Tagesordnung speditiv ab. Im Mittelpunkt des Interesses standen die Beschlüsse zu den Rheintaler Kreismusiktagen der nächsten Jahre: 2021 in Eichberg, am 21./22. Mai 2022 in Au und 2023 in Widnau. Kontrovers diskutierten die Delegierten Details der vereinsinternen Rahmenbedingungen der infolge der ausserordentlichen Lage in kleinerem Umfang konzipierten Kreismusiktage «light» vom 10. April 2021 in Eichberg.

Nachdem das Eidgenössische Musikfest 2021 wegen der Pandemielage abgesagt werden musste, wird der Veranstalter in Interlaken dieses 2026 durchführen. Für die Durchführung des Eidgenössischen Musikantentreffens 2031 im Rheintal macht sich eine Interessengruppe um Simon Büchel, Rüthi, stark. Sowohl der Kantonalvorstand des Blasmusikverbands als auch die 19 Rheintaler Musikvereine unterstützen diese Idee. Die Delegierten stimmten ihr ohne Opposition begeistert zu. Die Interessengruppe wird demnächst orientieren.

Besondere Ehre für 17 verdiente Musikantinnen und Musikanten

Vor der eigentlichen Dele­giertenversammlung ehrte die Kreispräsidentin 17 verdiente Musikantinnen und Musikanten als kantonale Veteraninnen und Veteranen. Sie sind seit 25 Jahren Mitglieder in einem Blasmusikverein. Dies sollte schon am abgesagten Kreismusiktag in Widnau geschehen.

Mit einem Geschenk wur­den sie deshalb an der Delegiertenversammlung geehrt: Hans Städler und Raphael Rebholz (Musikgesellschaft Konkordia Widnau), David Weber (Musikgesellschaft St.Margrethen), Felix Zünd (Musikverein Rorschacherberg), Andrea Kobler (Musikgesellschaft Montlingen-Ei­chenwies), Marco Hutter, Martin Hutter und Remo Hutter (Musikgesellschaft Kriessern), Rebecca Frei-Stump (Musikverein Heerbrugg), Barbara Bruderer und Sabrina Sanseverino (Musikverein Diepolds­au-Schmitter) sowie Kathrin Hutter, Daniel Graf, Hanspeter Stäheli und Roger Stäheli (Musikverein Balgach). In Abwesenheit geehrt wurden Sabin Frei (Musikgesellschaft Konkordia Widnau) und Patrick Güntert (Musikverein Konkordia Au).

Mit einem Rückblick auf ihre eigene Musikantenkarriere stellte Verena Federli jeden per­sönlich vor. Sie dankte allen für das enorme Engagement, das 25 Jahre Auftritte, Probenabende und persönliches Üben während der langen Zeit bedeutet. Dazu kommen ungezählte Ar­beitsstunden in den verschie­denen Vereinschargen und den grossen Dienst, den Veteranen als Vorbilder für den Nachwuchs in ihren Vereinen stets geleistet haben.