Eine Festnacht für die ganze Familie

KRIESSERN. Kein lautes Rambazamba, sondern gediegene und gemütliche Stunden für die ganze Familie ist das alljährliche Fest im Kriessner Wäldli. Man trifft sich, man kennt sich, sitzt zusammen und geniesst den Sommerabend.

Monika von der Linden
Drucken
Gute Stimmung im Kriessner Wäldli bis über Sonnenuntergang hinaus.

Gute Stimmung im Kriessner Wäldli bis über Sonnenuntergang hinaus.

KRIESSERN. Sie organisieren das traditionelle Kriessner Waldfest im jährlichen Wechsel, die Turner und die Männerchörler. Dieses Jahr war die Reihe am Turnverein STV. Und die Turnerinnen und Turner hatten in der Wahl des Termins eine glückliche Hand: Der Samstagabend war wohl der schönste in diesem wettermässig bisher eher kühlen und feuchten Jahr. Entsprechend kamen die Kriessner zu ihrem grossen Open-Air-Familienfest. Die Festbänke waren schon früh gut besetzt und blieben es bis weit in die Nacht hinein. «Es ist grossartig, wenn man ein Waldfest bei solch hervorragendem Sommerwetter auf Anhieb durchführen kann und kein Verschiebedatum beanspruchen muss», meint STV-Präsident Jürg Hegelbach.

Wie alle Jahre gab es auch diesmal für die Kinder eine Bastelecke. Rita Hutter, Leiterin Kinderturnen, war zusammen mit ihren Kolleginnen dafür verantwortlich. Dieses Jahr konnten die Kinder aus hölzernen Dreiecken unterschiedlicher Grösse einen originellen Waldvogel basteln und farbig gestalten. Ihr Mann, Armin Hutter, ist Schreiner und hat die Holzdreiecke in grosser Zahl für die Kinder vorbereitet. Basteln gehört zum Kriessner Waldfest einfach dazu.

Spielen gehört dazu

Ausserdem standen grosse Mengen Parkettklötzli zur Verfügung. Damit konnten die kleinen Baumeister Türme oder andere Bauwerke errichten. Wieder andere Kinder spielten einfach im Wald mit dem, was zu finden war: mit Astgabeln, Stecken, Tannzapfen und anderem mehr. Denn auch Spielen ist am Kriessner Waldfest wichtig, gehört zum Familienfest dazu.

Stimmung bis tief in die Nacht

Musikalisch eröffnet wurde das Fest von der Jugendmusik Kriessern unter der Leitung von Roman Wüthrich und den Jungtambouren unter der Leitung von Martin Dietsche. Dann übernahm das Trio shs das Zepter. Nicole Schmid, Roland Haltinner und Mario Schmid aus Rüthi unterhielten die Festbesucher mit Schlagern, Hits und Evergreens, mit beliebten und bekannten Melodien bis tief in die Nacht hinein.

Mit den Leiterinnen des Kinderturnens entstehen lustig Waldvögel. (Bilder: Max Pflüger)

Mit den Leiterinnen des Kinderturnens entstehen lustig Waldvögel. (Bilder: Max Pflüger)

Aktuelle Nachrichten