Einblick in die Rheintaler Künstlerszene

19 Rheintaler Künstlerinnen und Künstler stellen in der Galerie art dOséra in Diepoldsau ihre Werke aus.

Drucken
Teilen
19 Künstlerinnen und Künstler stellen ab 18.September in der Galerie art dOséra aus.

19 Künstlerinnen und Künstler stellen ab 18.September in der Galerie art dOséra aus.

Bild: mia

(mia) Seit der Eröffnung der Galerie art dOséra werden in regelmässigen Abständen Gemeinschaftsausstellungen der regionalen Künstlerinnen und Künstlern durchgeführt. So erhalten die Kunstschaffenden, die gleichzeitig auch Mitglieder des Vereins art dOséra sind, die Möglichkeit, ihr Schaffen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die 19 Künstlerinnen und Künstler präsentieren einen Mix aus Malerei, Plastiken, Objekten, Mixed Media, Zeichnungen und Holzschnitten.

Installation mit 79 Fotos auf zwei Stelen verteilt

Die Auer Künstlerin Margit Bartl-Frank zeigt eine Installation mit 79 Fotos auf zwei Stelen verteilt, die an den Lockdown im Frühjahr erinnern. Die Collagen der Grafik- und Kommunikationsdesignerin Eva Wrann aus Rebstein lassen eine Vielzahl an Interpretationsmöglichkeiten offen. Bereits im Januar zeigte Urs Strässle in einer Einzelausstellung Bilder und Installationen. Gespannt ist man auf seine neusten Werke.

Ursula Federli-Frick lebt und arbeitet in Altstätten. Die freischaffende Keramikkünstlerin beschäftigt sich mit dem Thema der Schale. Für Lisa Lupieri ist die Malerei der Versuch, ihre ureigene Weltordnung zu schaffen. Bei Erna Lang aus Schachen bei Reute liegt der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Tätigkeit in der Malerei mit intensiver Auseinandersetzung mit Farbe.

Balgacher Künstler meisselt, schnitzt und giesst Skulpturen

Der Balgacher Jürg Jenny ist Illustrator, druckt Holzschnitte, meisselt, schnitzt und giesst Skulpturen aus Holz, Stein, Beton, Polyester oder Metall. Kurt Spirig ist unter seinem Künstlernamen Kuspi bekannt. Er hat sich nicht auf eine Kunstform festgelegt, sondern malt, fotografiert, schreibt, baut Skulpturen und anderes mehr. Der Rheintaler Eisenplastiker Peter Federer bringt seit Jahren einen neuen Aspekt ins plastische Schaffen der Ostschweiz.

Andreas Inauen möchte mit Fotografie, den Schönheiten von Schwemmholz und Steingebilde sowie seiner malerischen Kreativität Freude bereiten. Marta Büchler Fraisl beschäftigt sich seit vielen Jahren kreativ mit verschiedenen Materialien, vor allem mit Keramik, Brenntechniken und Glasur. Handwerklich bewegt sich Hannes Bodmer aus Rheineck zwischen realistischer und abstrakter Malerei sowie konzeptionellen und grafischen Lösungen.

Päuli Wiesner-Freit stiehlt die Funktion der Zeitung und rubbelt daraus Bilder. Ihre Technik heisst Rubato. Die Griechin Maria Xagorari lebt in Kreuzlingen. Ihre Werke wurden bereits in Griechenland, Italien, Israel und der Schweiz gezeigt.

Diepoldsauer Künstler auf der Suche nach Klarheit

Für Natalia Pfennich aus Altach ist Kunst eine Quelle der Inspirationen und Energie im Alltag. «The Gang» heisst das neuste Projekt von Thomas C. Jutz aus Dornbirn. Es sind Bilder, die an seine Jugendtage erinnern. Der Diepoldsauer Künstler Konrad Thurnherr ist immer wieder auf der Suche nach Klarheit. In der Kunstszene hat sich Pli Ebnöther einen Namen erarbeitet, indem er groben Steinblöcken eine den Betrachter inspirierende Form gibt. Oksana Stecher aus Heerbrugg arbeitet vorwiegend mit Acrylfarben, experimentiert aber auch gerne mit anderen Materialen.

Die Vernissage findet heute Freitag, 18. September, um 19 Uhr in der Galerie art dOséra in Diepoldsau statt. Anschliessend kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten jeweils am Samstag, 19. und 26. September sowie 3. Oktober, von 16 bis 20 Uhr und am Sonntag, 20. und 27. September sowie 4. Oktober, von 11 bis 16 Uhr besichtigt werden.

Hinweis: www.artdosera.ch