Ein Würfel auf dem Wasser

Auf dem ehemaligen «Fabrikareal» der Schollenmühle ist ein neuer Weiher entstanden. Als neue Beobachtungsgelegenheit wurde an seinem Ufer ein begehbarer Würfel mit Sehschlitz installiert.

Merken
Drucken
Teilen
Blick aus dem Wasserwürfel. (Bild: pd)

Blick aus dem Wasserwürfel. (Bild: pd)

altstätten. Die Eisenkonstruktion passt zum rostroten Torfwasser des Schollenriets. Der Würfel wurde so verankert, dass sein Sehschlitz nur wenige Zentimeter über der Wasseroberfläche liegt. Aus der Froschperspektive geniesst man einen unerwartet weiten Rundblick über die Wasserfläche und die Uferpartien. Eine Glasscheibe ermöglicht einen Blick unter die Wasseroberfläche und die Wellen, die sich bei windigem Wetter bilden, sorgen für «Badewannen-Akustik». Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall! Noch ist der Würfel aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Während und nach der Eröffnungsveranstaltung wird er aber öffentlich zugänglich sein.

Ungewöhnliche Perspektive

Seit je her gilt das Naturschutzgebiet Bannriet-Spitzmäder als Geheimtip für Pflanzen- und Tierbeobachtungen. Die neue Beobachtungsmöglichkeit auf dem Schollenmühle-Areal bietet Gelegenheit, das Riet aus ungewohnter Perspektive zu betrachten und ermöglicht neue Zugänge zur Rietlandschaft und ihren Bewohnern.

Gut gelegen

Die Schollenmühle liegt in angenehmer Spazier-Distanz zu Altstätten und Oberriet mitten im Naturschutzgebiet Bannriet, innerhalb einer weiträumigen Fahrverbotszone für Motorfahrzeuge. Weil ausserhalb des Gebiets nur eine begrenzte Anzahl Parkplätze zur Verfügung steht, ist die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und die Fortbewegung im Gebiet zu Fuss oder mit dem Velo zu empfehlen.

Über Anfahrt und Parkplätze informiert die Vereins-Homepage von Pro Riet (www.pro-riet.ch).

Am Samstag, 29. Mai, wird die in vielfacher Hinsicht attraktive Schollenmühle eröffnet. Der Verein Pro Riet Rheintal lädt deshalb alle Interessierten zu einem Tag der offenen Tür von 10 bis 17 Uhr ein.

Im nahen Beef-Schtöbli können sich die Besucherinnen und Besucher verpflegen. (pd)