Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein willkommener Zustupf

Das Rheintaler Entenrennen spülte einen beachtlichen Erlös in die Spendenkasse. Die Opferhilfe St. Gallen und der Verein Insieme Rheintal durften je einen Check entgegen nehmen.
Hildegard Bickel
Helen Zeiske (von links) und Nicole Hallauer vom Verein Insieme Rheintal, freuen sich mit Tom über den Check von Stefan Sieber, OK Binnenfest. Stefanie Bucciol, Marketingverantwortliche Rheintal Medien AG, überreichte den Check Urs Edelmann von der Opferhilfe St. Gallen. (Bild: hb)

Helen Zeiske (von links) und Nicole Hallauer vom Verein Insieme Rheintal, freuen sich mit Tom über den Check von Stefan Sieber, OK Binnenfest. Stefanie Bucciol, Marketingverantwortliche Rheintal Medien AG, überreichte den Check Urs Edelmann von der Opferhilfe St. Gallen. (Bild: hb)

Anfang September schwammen 3000 gelbe Gummienten anlässlich des Widnauer Binnenfests im Kanal. Den Erlös des Entenverkaufs spenden die Veranstalter jeweils vollumfänglich an soziale Institutionen. «Wir wissen, dass es dort am richtigen Ort verwendet wird», sagt Stefan Sieber. Wie bereits im Vorjahr wurde der Verein Insieme Rheintal berücksichtigt, der Menschen mit Behinderungen unterstützt. Neu kam die Opferhilfe St. Gallen hinzu, wo Menschen, die Gewalt erlebten, Beratung erhalten.

Bei der Checkübergabe gestern Nachmittag bei der Medienpartnerin Rheintal Medien AG in Berneck, sagte Helen Zeiske, dass der Betrag in das Ferienbudget von Insieme Rheintal fliesst. «Jedes Jahr führen wir im Sommer Lager durch, für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Jüngeren verbringen die Ferien im Buchser Pfadiheim und die Erwachsenen im Toggenburg.» Die Opferhilfe St. Gallen lässt ihren Betrag einem Fonds zukommen, sagt Geschäftsführer Urs Edelmann. «Ausgebildete Fachpersonen können Anträge stellen, damit den Opfern von Gewalt über die finanziellen gesetzlichen Ansprüche hinaus geholfen wird.» Nächstes Jahr wird das Entenrennen mit dem sozialen Aspekt von einem neu formierten OK durchgeführt. Das Publikum darf sich dabei auf Neuheiten freuen, verspricht Stefan Sieber. Termin ist voraussichtlich Ende August.

ohsg.ch; insieme-rheintal.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.