Ein wichtiger Zubringer zur Zentrumsgestaltung in Diepoldsau

Ab heute bleibt die Hintere Kirchstrasse wegen Strassenraumgestaltung vier Monate lang für den Verkehr gesperrt.

Susi Miara
Merken
Drucken
Teilen
Weil die neue Zentrumsgestaltung keine Möglichkeit mehr für das Ein- und Aussteigen für Gäste der Reisebusse am jetzigen Platz vorsieht, wurde als Ersatz neben dem Parkplatz der katholischen Kirche ein neuer Bushalteplatz realisiert.

Weil die neue Zentrumsgestaltung keine Möglichkeit mehr für das Ein- und Aussteigen für Gäste der Reisebusse am jetzigen Platz vorsieht, wurde als Ersatz neben dem Parkplatz der katholischen Kirche ein neuer Bushalteplatz realisiert.

Bild: Susi Miara

Nach der Sanierung der Werkleitungs- und Kanalisationsinfrastruktur an der Hinteren Kirchstrasse werden jetzt die eigentlichen Strassenbauarbeiten zur Umsetzung der geplanten Strassenraumgestaltung realisiert. «Dies geschieht in zwei Etappen», erklärt Gemeindepräsident Roland Wälter.

Verkehr nicht verhindern, sondern beruhigen

Die erste Etappe ab Kreuzung Schmitterstrasse bis Centralstrasse startet heute Dienstag. Dort sind keine wesentlichen Änderungen vorgesehen. Nach den Sommerferien wird dann die Ausführung der zweiten Etappe im Abschnitt Knoten Centralstrasse bis zum Zentrum folgen. «Wie bereits an der Vorderen Kirchstrasse, sollen dort farbliche Strassenelemente und Einbuchtungen den Verkehr beruhigen», erklärt Roland Wäl­ter. Der Strassenbelag vor dem Schulhaus Kirchenfeld bekommt einen ockerfarbenen Anstrich. Mit einer Einbuchtung soll zudem der Verkehr verlangsamt werden. Gleichzeitig wird die Einfahrt zur Mehrzweckhalle verlegt und führt neu über den Vorplatz des Schulhauses.

Auf der Höhe der katholischen Kirche wird eine überfahrbare Pflästerung angebracht. «Mit den Massnahmen möchten wir den Verkehr beruhigen, nicht verhindern», betont Wälter. Direkt an der Hinteren Kirchstrasse, neben dem Parkplatz der katholischen Kirche und gegenüber vom Rhyinsel-Markt, wur­de bereits ein neuer Bushalteplatz eingerichtet. «Weil im Rahmen der Zentrumsgestaltung für das Ein- und Aussteigen aus den Reisebussen der Platz beim Gemeindehaus verschwinden wird, haben wir in der Nähe der Tiefgarage neuen Platz dafür geschaffen», erklärt Roland Wälter. Die 20 öffentlichen Park­plätze in der Tiefgarage des Rhyinsel-Markts werden im Rahmen der Zentrumsgestaltung auf knapp 100 Plätze erweitert.

Die zweite Etappe soll bis spätestens 5. Oktober abgeschlossen sein. Dann beginnen die Arbeiten der Zentrumsgestaltung. Die Hintere Kirchstrasse ist der letzte Zubringer zum Zentrum. Ohne Einsprachen seien beide Projekte 2018 vom Kanton bewilligt worden.

Aus sicherheitstechnischen Aspekten muss der Durchgangsverkehr an der Hinteren Kirchstrasse während der gesamten Dauer der Arbeitsausführung gesperrt werden. Der Verkehr in Richtung Schmitter-Zoll wird über die Tram- und Schmitterstrasse umgeleitet. Die Zufahrten für die betroffenen Anstösser sind über den Baustellenbereich und entsprechende Provisorien sichergestellt. Der Fussgängerverkehr bleibt über die vorhandenen Gehwege sowie ausgeschiedene Korridore im Baustellenbereich gewährleistet.