Ein Südtiroler im «Madlen»

HEERBRUGG. Am Mittwoch, 16. September, um 20 Uhr tritt «Luis aus Südtirol» mit seinem Programm «Weibernarrisch» im Kinotheater Madlen auf.

Merken
Drucken
Teilen

HEERBRUGG. Am Mittwoch, 16. September, um 20 Uhr tritt «Luis aus Südtirol» mit seinem Programm «Weibernarrisch» im Kinotheater Madlen auf.

Luis ist vermutlich eines der letzten Exemplare einer aussterbenden Spezies: als Bergbauer mit einem kleinen Hof auf 1400 Metern hat man es nun mal nicht leicht. Wind und Wetter und dem sonstigen Wahnsinn des alltäglichen Lebens ausgesetzt, meistert er jedoch den Alltag mit Bravour. Das wird wohl daran liegen, dass er sich den aktuellen Entwicklungen der Technik nicht entzieht und den Fortschritt aufmerksam verfolgt. Mit Hilfe des Internets verschafft er sich Zugang in eine ihm bis dato unbekannte Welt – doch von zurückhaltender Neugier kann keine Rede sein. Selbstbewusst wie er nun einmal ist, stürzt er sich in die Materie. Dass er dabei mit der Luis'schen Logik dem Stadtmenschen merkwürdig anmutende Schlüsse zieht, mag man ihm nachsehen. Wenn er auch noch so frohgemut durchs Leben geht, gibt es doch einen Punkt, der ihn ein bisschen traurig macht. Luis hat nämlich noch keine Frau gefunden, die mit ihm seinen Hof bewirtschaftet, was für ihn unverständlich ist. Schliesslich sieht er gut aus und ist ein Mann von Welt. (pd)