Rheineck: Ein stimmungsvoller Bürgerabend

Die statutarischen Traktanden verliefen in Minne. So blieb viel Zeit, bei Speis und Trank und bunter Unterhaltung das Miteinander zu pflegen. Bernhard Lapp wurde für seine 30-jährige Präsidialzeit geehrt.

René Jann
Drucken
Teilen
Manuela Villani und Martin Lutz (l.) ehrten Bernhard und Susanne Lapp für ihr 30-jähriges Wirken für die Ortsgemeinde. (Bild: René Jann)

Manuela Villani und Martin Lutz (l.) ehrten Bernhard und Susanne Lapp für ihr 30-jähriges Wirken für die Ortsgemeinde. (Bild: René Jann)

Bürgerratspräsident Bernhard Lapp konnte am Freitagabend im Rheinecker «Hecht»-Saal 87 Stimmberechtigte zum traditionellen Bürgerabend willkommen heissen. Den im vergangenen Jahr verstorbenen Ortsbürgern Richard Michel, Walter Indermaur und Robert Höchner wurde in einer Schweigeminute ehrend gedacht.

Das Wachstum von Rheineck ist begrenzt

In Anbetracht dessen, dass die Diskussion an der Vorversammlung vom 2. April stattgefunden hatte, war an der ordentlichen Bürgerversammlung mit einem ruhigen Ausgang zu rechnen. Zu keinem der vorgelegten Traktanden wurde das Wort verlangt, und so passierten Jahresrechnung und Budgetvorlage einstimmig. Bernhard Lapp trug lediglich nach, dass im Budget Waisenhausamt 15000 Franken aufscheinen, um dem vielen Wasser Herr zu werden, indem die Quelle neuzufassen und das abfliessende Wasser dem Brunnen zuzuführen sei. Die Jahresrechnung schloss mit einem Ertragsüberschuss von 16288 Franken, der dem Eigenkapital zugewiesen wird. Das Budget 2020 rechnet mit einem Ertragsüberschuss von 22170 Franken. Den Anträgen der Geschäftsprüfungskommission, die Jahresrechnung sowie die Erfolgsrechnung für das Rechnungsjahr 2019 seien zu genehmigen, wurde einstimmig zugestimmt.

Bernhard Lapp orientierte darüber, dass das Wachstum von Rheineck begrenzt ist. So besitze die Ortsgemeinde zwar noch einiges an Boden, aber kein eingezontes Bauland mehr. Beim noch vorhandenen Land handle es sich ausschliesslich um Boden in der Landwirtschaftszone.

Die Allgemeine Umfrage nutzte Vizepräsidentin Manuela Villani dazu, Präsident Bernhard Lapp für sein 30-jähriges umsichtiges Wirken als Ortsbürgerpräsident zu danken. Zusammen mit Martin Lutz übergab sie Bernhard Lapp und dessen Frau Susanne einen Wellnessgutschein und Blumen, begleitet vom grossen Applaus der Bürgerschaft. Nach den Mitteilungen, dass am 1. August im «Kronen»-Areal wiederum ein Brunch stattfinden wird und die Bürgerversammlung nächstes Jahr am 27. März durchgeführt werde, konnte Bernhard Lapp den offiziellen Teil schliessen und zum gemütlichen Bürgerabend überleiten, für den Urs Meier und sein Team aus der «Kronen»-Küche mit einem leckeren Buffet aufwarteten. Die musikalische Unterhaltung übernahm der Coro Santa Cecilia. Unter der Leitung von Claudio Ambrosi brachte die Chorgemeinschaft, der auch etliche Rheintalerinnen und sogar Rhein­ecker angehören, viel italienisches Flair in den Saal. Das Publikum ging begeistert mit und spendete viel Applaus.