Ein siebenfacher Bernecker Sieg

Fünf Sieger im Final der Rheintaler Jungschützen-Meisterschaft: Urs Ehrsam (Berneck) und Tobias Dietschi (Kornberg) über 300 Meter, Dean Köppel (Au-Widnau) und Thiemo Kühnis (Montlingen) über 50 m sowie Sabine Kaufmann (Lienz) und nochmals Thiemo Kühnis über 25 m.

Yves Solenthaler
Drucken
Teilen
Podest Jugendliche 300 m (von links): 2. Florian Marxer (SV Rüthi-Büchel), 1. Tobias Dietschi, 3. Josef Steiger (beide FSV Kornberg).

Podest Jugendliche 300 m (von links): 2. Florian Marxer (SV Rüthi-Büchel), 1. Tobias Dietschi, 3. Josef Steiger (beide FSV Kornberg).

Schiessen. Markant war die Überlegenheit der Schützengesellschaft Berneck bei den älteren Gewehrschützen: Im Final der besten 20 Jungschützen des Rheintaler Schützenverbandes klassierte sich der erste Nicht-Rebdörfler – Lukas Henggeler vom FSV Oberriet – auf dem achten Platz. Der Sieg bei den 17- bis 20-Jährigen ging an Urs Ehrsam (95 Punkte) vor Michael Götti (91) und Sven Kamber (90). Ehrsam war bereits in den fünf Quali-Stichen (409 Punkte) und in der Final-Vorrunde (96) hoch überlegen. Den Bernecker Mehrfach-Sieg sicherten Jan Segmüller, Fabian und Damian Tschan sowie Marco Abderhalden.

Jüngere fordern Etablierte

Matchchef Roger Zinsli lud die Besten aufgrund von fünf Stichen während der Saison zum Finalschiessen ein. Dort gab es am Samstag im Schützenstand Rheinauen in Widnau (SG Au-Widnau) zuerst eine Vorrunde und dann den Final der Top 10. Die jüngeren Jungschützen schossen in dieser Ausmarchung ausgezeichnete Resultate, so wären die zwei Ersten auch bei den Älteren auf dem Podest gestanden. Gewonnen hat Tobias Dietschi (FSV Kornberg) mit 94 vor Florian Marxer mit 92 Punkten. Der Jungschütze des SV Rüthi-Büchel brach in die Kornberger Phalanx ein: Der Altstätter Schützenverein belegt geschlossen die Ränge 3 bis 6, die bronzene Auszeichnung geht an Josef Steiger.

Kleiner waren die Teilnehmerfelder bei den Pistoleros, weniger ausgeprägt war über 25 und 50 Meter auch die Dominanz eines Vereins. Vier Vereine teilen die zwölf Podestplätze bei den Pistolenschützen unter sich auf: SG Au-Widnau (5), PS Montlingen (4), PS Rüthi-Lienz (2) und SV St. Margrethen (1). Doppelsieger wurde der 15-jährige Montlinger Thiemo Kühnis bei den jüngeren Pistolenschützen. In der Altersklasse der Älteren schwangen die 17-jährige Sabine Kaufmann (Rüthi-Lienz) über 25 und der 16-jährige Dean Köppel (Au-Widnau) über 50 Meter obenaus.

Auch und gerade bei den jüngeren Pistolenschützen (Kat. D) – wo pro Distanz acht oder neun antraten – zeigte sich: Die besten Schützen sind in beiden Distanzen dieselben. Der 50-m-Zweite Samuel Bösiger (St. Margrethen) trat über 25 m nicht mehr an. Dies nutzten die in der längeren Distanz auf den Rängen 3 und 4 Klassierten (die Au-Widnauer Michael Sieber und Timo Wenk), um in der 25-m-Distanz jeweils einen Rang gutzumachen.

Mehr Finalisten

Roger Zinsli zog nach dem Finalschiessen der Rheintaler Jungschützen-Meisterschaft ein positives Fazit. Die Ausweitung der 300-m-Starterfelder auf 20 Schützen habe sich bewährt: «Dadurch erhalten mehr Schützen die Möglichkeit, am Final teilzunehmen – und vielleicht mit einem Exploit ein aussergewöhnlich gutes Ergebnis zu erzielen.»

Kategorie E (Jg. 94/95), 50 m (v. l.): 2. Samuel Hutter (Montlingen), 1. Dean Köppel (Au-Widnau), 3. Sabine Kaufmann (Rüthi-Lienz).

Kategorie E (Jg. 94/95), 50 m (v. l.): 2. Samuel Hutter (Montlingen), 1. Dean Köppel (Au-Widnau), 3. Sabine Kaufmann (Rüthi-Lienz).

Bernecker Dominanz bei den Junioren 300 m (von links): 2. Michael Götti, 1. Urs Ehrsam, 3. Sven Kamber. (Bilder: ys)

Bernecker Dominanz bei den Junioren 300 m (von links): 2. Michael Götti, 1. Urs Ehrsam, 3. Sven Kamber. (Bilder: ys)

Aktuelle Nachrichten