Ein paar Turniere im Turnier

Der Abschluss der Widnauer Hallenturniere ist für die meisten Aktiven der Startschuss zum Fussballjahr 2013. Morgen Samstag ist sogar ein Team aus dem Kanton Neuenburg dabei.

Yves Solenthaler
Drucken
Teilen
Der FC St. Margrethen ist Titelverteidiger am prestigeträchtigen Widnauer 2./3.-Liga-Turnier. (Bild: Archiv/mäx)

Der FC St. Margrethen ist Titelverteidiger am prestigeträchtigen Widnauer 2./3.-Liga-Turnier. (Bild: Archiv/mäx)

FUSSBALL. An Schwingfesten ist es üblich, dass jeweils ein paar Gästeschwinger aus anderen Regionen ins Sägemehl greifen. Beim grössten Rheintaler Hallenturnier – dem Raiffeisen-Cup in Widnau – hat diese Gastfreundschaft keine Tradition. Dennoch steht bei der 18. Auflage mit dem Drittligisten FC St-Blaise gar ein Team aus der Romandie auf dem Aegeten-Parkett im Einsatz.

Turnierchef Ernst Hasler begründet diese ungewöhnliche Besetzung des zehnten Platzes: «Der FC Staad hatte sich abgemeldet, weil die Spieler ans Hahnenkamm-Skirennen gehen.» Zwar wären Ersatz-Teams aus der Region bereitgestanden: «Die würden dann aber auch nächstes Jahr wieder mitmachen wollen. Ich möchte Staad aber nicht ausladen.» Deshalb kam Hasler die Anfrage des Neuenburger Goalies gelegen, der zurzeit aus beruflichen Gründen beim FC Widnau trainiert.

Titelverteidiger St. Margrethen

Ansonsten birgt das Teilnehmerfeld keine Überraschungen. In der Gruppe A spielen Au-Berneck (3. Liga; Sieger 2009 bis 2011), Altstätten und Widnau (2. Liga inter) sowie Rheineck und Rebstein aus der 3. Liga. In der Gruppe B sind nebst Vorjahressieger St. Margrethen die Zweitliga-Konkurrenten Diepoldsau-Schmitter und Montlingen sowie Rüthi (3. Liga) und eben St-Blaise eingeteilt.

Interessant an den Vorrundengruppen ist, dass direkte Aufstiegs-Konkurrenten der eigentlichen Fussball-Saison aufeinandertreffen: Einerseits die Drittligisten Rebstein, Rheineck und Au-Berneck sowie andererseits Montlingen, St. Margrethen und Diepoldsau. Und auch die Interregio-Teams Widnau und Altstätten begegnen sich schon in den Gruppenspielen.

Kein Wert für den Rasen

Allerdings werden die erzielten Resultate keine Referenz für die Saison auf dem grünen Rasen sein. Erstens ist Hallenfussball nahezu eine andere Sportart, zweitens werden jeweils viele Spieler geschont und drittens hat die Vorbereitung erst angefangen.

Das Turnier in Widnau fängt um 12 Uhr an. Ab 17.45 Uhr finden die Finalspiele statt.

Aktuelle Nachrichten