Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein Oberegger enteilt allen

Am U12- und U14-Hallenmeeting des LC Brühl in St. Gallen liessen die Athleten die Hallensaison ausklingen. Vier Rheintaler Vereine zeigten mit Podestklassierungen, dass sie für die Freiluftsaison bereit sind.
13 Starts, 13 persönliche Bestleistungen (von links): Jamie Graf, Mattia Weder, Leonie Van Renterghem, Fabio Hutter und Luna Bellino vom STV Marbach.13 Starts, 13 persönliche Bestleistungen (von links): Jamie Graf, Mattia Weder, Leonie Van Renterghem, Fabio Hutter und Luna Bellino vom STV Marbach.
Luana Bertényi (STV Au) schraubte sich im Hochsprung auf 1,55 Meter hoch – und damit zum Tagessieg in der U14. (Bild: Bilder: pd)Luana Bertényi (STV Au) schraubte sich im Hochsprung auf 1,55 Meter hoch – und damit zum Tagessieg in der U14. (Bild: Bilder: pd)
Schnellster in der U12: Silvan Bruderer aus Oberegg. (Bild: U. Siegwart)Schnellster in der U12: Silvan Bruderer aus Oberegg. (Bild: U. Siegwart)
3 Bilder

Ein Oberegger enteilt allen

Ein Sprint-Highlight lieferte im St. Galler Athletik Zentrum der LC-Brühl-Athlet Silvan Bruderer aus Oberegg. Der U12-Athlet stellte im 60-m-Final mit 8,90 s eine persönliche Bestzeit auf – und liess damit alle 70 Konkurrenten hinter sich.

Auch Jamie Graf vom STV Marbach hatte diesen A-Final erreicht. Er knackte die 9-Sekunden-Grenze (8,98) und sprintete auf den dritten Platz. Sein Vereinskollege Mattia Weder eroberte knapp dahinter den sechsten Platz. Jamie Graf verbesserte sich im Weitsprung nochmals um einen Rang, hinter ihm wurde Mattia Weder Dritter. Mit Fabio Hutter auf Rang 8 kam ein weiterer Marbacher in die Top 10.

Plätze 1, 2 und 3 für Jamie Graf vom STV Marbach

Nach dem dritten und zweiten Rang im Sprint und Weitsprung schaffte Jamie Graf den «logischen» Schritt aufs oberste Podesttreppchen: Im Kugelstossen siegte er mit 7,83 m.

Die Marbacher U14-Athletinnen Leonie Van Renterghem und Luna Bellino stellten – wie übrigens auch ihre Vereinskollegen – in jedem Disziplinenstart eine persönliche Bestleistung auf. Luna Bellino verpasste mit 9,06 s über 60 m den Finaleinzug nur knapp. Im Weitsprung klassierten sich beide Marbacherinnen im ersten Drittel, Luana Bellino gar auf Rang 14 von 105 Starterinnen.

Sprungdisziplinen fest in Auer Hand

Auch der STV Au war am stark besetzten Meeting erfolgreich: Die U14-Athletinnen Julie Leuenberger und Luana Bertényi erreichten je zwei Podestplätze. Die Sprungdisziplinen waren in Auer Hand: Luana Bertényi siegte im Hochsprung, Julie Leuenberger setzte sich im Weitsprung mit 4,94 Meter deutlich von der Konkurrenz ab. Im Hürdensprint zeigte Luana, dass sie auf den Spuren ihrer Schwester Larissa Bertényi (Rheintaler Sportlerin des Jahres 2016) wandelt: Sie knackte die 10-Sekunden-Marke, stellte mit 9,95 eine persönliche Bestzeit auf und besetzte als Dritte das Podest. Gar Zweite im Sprint ohne Hürden wurde Julie Leuenberger, ebenfalls mit persönlichem Rekord.

Starke Leistungen zeigte auch Mia Menegola, ebenfalls vom STV Au und auch eine U14-Athletin. Sie wurde im Hochsprung Siebte und erreichte im Sprint den C- und im Hürdensprint den B-Final. Weitere Auer Athletinnen und Athleten – Severin Mäder, Samuel Raschle, Flavia Rüegg, Anja Scherrer in der U14 sowie Elin und Emmy Weder in der U12 – stellten zum Abschluss der Hallensaison persönliche Bestleistungen auf oder schnitten zumindest im Bereich dieser ab.

Leandra Häusler (U12 vom STV Balgach) schnupperte zweimal am Podest, musste sich aber im Hochsprung und im Kugelstossen mit dem vierten Platz zufrieden geben – was sie bei zwei persönlichen Bestleistungen allerdings auch sein durfte. Ebenso wie ihr älterer Teamkollege Noah Sieber: Im Weitsprung der U14 wurde auch er undankbarer Vierter, schaffte aber im 60-m-Sprint mit 8,77 s den Sprung auf den dritten Platz.

Dritte Plätze für STV Balgach und STV Kriessern

Auch der STV Kriessern liess sich einen Podestplatz notieren, und zwar durch Nico Anastasia. Der U14-Athlet sprintete über 60 Meter so schnell wie noch nie (8,51 s)und auf den dritten Platz. (pd, ys)

Resultate

www.lcbruehl.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.