Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ein neues Outfit für die Rebsteiner Dorfmusik

Der Musikverein Rebstein präsentiert seine neue Uniform: Die Musikanten treten künftig in leuchtendem Rot auf.
Max Pflüger
Der Musikverein Rebstein im neuen Gewand, hier das Klarinettenregister.Bild: Max Pflüger

Der Musikverein Rebstein im neuen Gewand, hier das Klarinettenregister.Bild: Max Pflüger

«Räbschta fägt»: Nach rockigen Auftritten dreier Bands am Freitag brachte der Samstag die Höhepunkte des dreitägigen Musikfests: ein regionales Jugendmusiktreffen und die Präsentation der neuen Uniform des Musikvereins Rebstein (MVR).

Jugend auf bestem Weg

Am 21. und 22. September ist in Burgdorf das Schweizerische Jugendmusikfest. Auch aus unserer Region nehmen viele junge Musikantinnen und Musikanten teil. Der MVR lud sie ein, ihre Wettspielvorträge vor Publikum und Jury ein erstes Mal zu präsentieren und sich von Experten sagen zu lassen, wo sie sich noch verbessern können. Die Vorträge der vier Jugendmusiken von Au-Berneck-Heerbrugg-Widnau, Diepolds­au-Schmitter, der Young Winds aus Goldach, Rorschach, Mörschwil und Tübach/Horn sowie aus Altstätten bewiesen, dass die Jugendlichen bereits auf gutem Weg sind.

Am Abend war es dann so weit. Mit schmissigen Melodien und vielen Anekdoten verabschiedeten sich die Rebschter Musikanten von ihrer alten, blauen Uniform. Dann schloss sich der Vorhang wieder. Welche Farbe würde die neue Uniform haben? In einem kurzen Film zeigten die Musikanten humorvoll, wie sie sich auf die Suche nach der richtigen Couleur quer durch Rebstein machten. Und dann wurde sie gefunden.

Ein unverwechselbares Markenzeichen

Der Vorhang ging wieder auf, und da standen die Musikanten: in hellem, kräftigen Rot mit schwarzen Deko-Elementen. Auf dem Kopf luftig und locker ein lausbubenhaftes Béret. Auf dem Kragen prangt in Weiss das geschwungene Logo der Rebschter Musik. Auch die Knöpfe sind besonders. «Unser Gewand ist einmalig und wird an Musikfesten ein unverwechselbares Markenzeichen sein», meinte OK-Präsident Kurt Ulmann, der dem Publikum die Details der Uniform an Andi Kehl erklärte. Das allgemeine Echo zeigt: Die neue Uniform kommt an und passt zur U-Musik-Tradition der Rebsteiner Musik. Viel Applaus.

Mit dem Rheintaler Lied «Du bist das Tal, dem ich die Treue halte» als Zugabe endete die unterhaltsame Uniformenshow. Am Sonntag wurde im Gottesdienst die neue Uniform gesegnet. Am Nachmittag brachten die Rebsteiner Dorfspatzen und zwei weitere Blasmusikformationen im Rahmen des 2. Rebschter Polkatreffs mit böhmisch-mährischen Klängen nochmals Stimmung ins Progy.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.