Ein komprimiertes Drama

Schlafes Bruder, kurz und bündig: Am 14. Januar führen Erich Furrer und Goran Kovacevic die im benachbarten Vorarlberg spielende Erzählung in der Bühne Marbach als Minidrama auf.

Drucken
Minidramatisch: Erich Furrer (links) und Goran Kovacevic. (Bilder: pd)

Minidramatisch: Erich Furrer (links) und Goran Kovacevic. (Bilder: pd)

Marbach. Am Freitag, 14. Januar, um 20.15 Uhr sind in der Bühne Marbach der Kabarettist und Schauspieler Erich Furrer und der Akkordeonist Goran Kovacevic mit dem Minidrama «Schlafes Bruder» zu Gast. Die Erzählung «Schlafes Bruder» handelt von Elias Alder, einem vorarlbergischen Bauernsohn, der mit einem übermenschlichen Gehör gesegnet zu einem musikalischen Genie heranreift. Dies ist jedoch nicht nur Segen, und als auch noch eine unerfüllte Liebe dazukommt, verkommt Alder immer mehr zu einem unverstandenen einsamen Sonderling.

Die vielfältigen Stimmungen und Wendungen bringen Furrer und Kovacevic packend und leidenschaftlich zum Ausdruck. Die Zuschauer werden mitgerissen von der fesselnden Erzählung und den musikalischen Interpretationen des Akkordeonisten.

Erich Furrer, bekannt vom Kabarettistenduo Mammutjäger, gelang es, den komplexen Inhalt des Werkes in einen nachvollziehbaren Text, ein so genanntes Minidrama, zu verpacken. Dazu bringt Goran Kovacevic vom Dusa Orchestra überzeugend das musikalische Genie des Protagonisten zum Ausdruck. Tickets für diese aussergewöhnliche musikalisch-szenische Lesung können auf der Gemeindekanzlei unter Telefon 071 775 81 91 reserviert werden. Türöffnung ist um 19.30 Uhr. (pd)

Aktuelle Nachrichten