Ein Kinoabend für die Frauen

Gestern öffnete das Open-Air-Kino im Schwimmbad Bruggerhorn seine Tore. Am ersten von vier Abenden wurden die Frauen angesprochen, und zwar mit dem Film «Für immer Liebe».

Bea Sutter
Drucken
Die Operateure (v.l.) Marco Dornig, Helene Dokter und Joey Goldmann arbeiten am Digitalprojektor. Die Anlage ist neu am Open Air Kino.

Die Operateure (v.l.) Marco Dornig, Helene Dokter und Joey Goldmann arbeiten am Digitalprojektor. Die Anlage ist neu am Open Air Kino.

ST. MARGRETHEN. Von langer Hand vorbereitet wurde das Open-Air-Kino in St. Margrethen. Alles war gestern am frühen Abend bereit für einen schönen, entspannenden Kinoabend unter freiem Himmel in der idyllischen Badi inmitten der grossen Bäume. Die Stühle aufgereiht, der Sound-Check im neuen Wagen mit dem Digitalprojektor funktionierte – aber es regnete in Strömen.

Die Veranstalter waren für schlechtes Wetter bestens vorbereitet. Die Helfer stellten Zelte über dem Zuschauerbereich auf. Sie trockneten die Sitzflächen ab und hielten Regenponchos für die Besucherinnen und Besucher bereit.

Erste Ladies-Night

Die vielen Vereinsmitglieder, Helferinnen und Helfer warteten in der Festwirtschaft auf die Besucherinnen. Es war eine Ladies-Night angesagt. Natürlich waren Männer auch willkommen. Aber der zu Herzen gehende Liebesfilm «Für immer Liebe» sprach doch eher die Frauen an. OK-Präsident Andi Trösch sagte, die Idee, eine Ladies-Night durchzuführen, stamme von den Frauen im Organisationskomitee. Die nach und nach eintreffenden Besucherinnen (und auch einige Besucher) freuten sich über das vom ortsansässigen Weinfachgeschäft Schuler offerierte Eintritts-Cüpli. Man setzte sich in eine gemütliche Ecke im Zelt und unterhielt sich. Ein Frauenquartett hatte die Tickets schon länger. Marianne Holdener aus Balgach sagte: «Man muss solche guten Sachen unterstützen. Das schlechte Wetter stört uns nicht.» Die St. Margretherin Monika Rüesch hat schon einige Kino-Open-Airs besucht und kommentierte: «Das ist eine coole Sache.»

Neue Filme dank Digitaltechnik

Die Digitaltechnik hat auch im Open-Air-Kino Einzug gehalten. Aldo Zäch, Kino Madlen Heerbrugg, sagte: «Ohne Digitalprojektor könnten wir keine neuen Filme zeigen. Mit dieser Investition ist es uns möglich, die aktuellsten Filme zu präsentieren.» Nur mit neuen Filmen könne man die Besucher ins Open-Air-Kino bringen.

Das Zelt schützt vor Regen: Die Ladies geniessen das Begrüssungs-Cüpli im Trockenen. Sie freuen sich auf den Film. (Bilder: Bea Sutter)

Das Zelt schützt vor Regen: Die Ladies geniessen das Begrüssungs-Cüpli im Trockenen. Sie freuen sich auf den Film. (Bilder: Bea Sutter)