Ein Jahr wie eine Bahnfahrt

REBSTEIN. Beflügelt von dem noch jungen Halbstundentakt lud Andreas Eggenberger zu einer Bahnfahrt ein.

René Jann
Drucken
Teilen
Die Rebsteinerinnen und Rebsteiner stossen auf das neue Jahr an. (Bild: René Jann)

Die Rebsteinerinnen und Rebsteiner stossen auf das neue Jahr an. (Bild: René Jann)

Etwa 200 Rebsteinerinnen und Rebsteiner waren am Neujahrsnachmittag zum Feuerwehrdepot gekommen, um bei Gerstensuppe, Wein und Bier ins neue Jahr zu schauen. Sybille Graf, Präsidentin Einwohnerverein Rebstein, freute es, dass so viel Volk zusammenkam.

Gemeindepräsident Andreas Eggenberger wünschte der Bevölkerung für das Jahr 2016 viel Glück und beste Gesundheit. Dazu lud er zu einer kleinen imaginären Bahnfahrt ein. Sie war geprägt von Überraschungen, schönen Begegnungen, Herausforderungen aber auch Enttäuschungen und Traurigkeit.

«Die Reise durch das Jahr 2016 ist kein einfacher Spaziergang», sagte er. So müssten manchmal Umwege eingeschlagen werden, um sich neuen Situationen anzupassen. Auf der ganzen Reise sollten alle versuchen, mit den Mitreisenden gut auszukommen, einander beizustehen, mögliche Wege aufzuzeigen und sich zu stützen, wenn es einmal holpere. Es sei schön, auf die Unterstützung der Mitreisenden zählen zu dürfen, die einem zuweilen auch beim Umsteigen behilflich seien oder einen auf die Schönheiten des Lebens aufmerksam machen.

So riet Eggenberger dazu, stets mit offenen Augen auf die Geschehnisse in der Welt zu achten. Ihn freue es besonders, seine Fahrgäste als Lokführer auf einem Teilstück der Reise 2016 begleiten zu dürfen. Den Takt aber gäben die Passagiere als Bürgerinnen und Bürger selber an. Sie seien es, die die Weichen der Zukunft stellten und die Gemeinschaft mitgestalteten. «Bleiben Sie aktiv und nehmen Sie Ihre Verantwortung wahr», sagte Andreas Eggenberger, «egal wohin die Reise führen mag: Gemeinsam erreichen wir das Ziel.» Damit wünschte der Gemeindepräsident im neuen Jahr viele interessante Begegnungen.

Beste Unterhaltung bot das Korps des Musikvereins Rebstein unter der Leitung von Lukas Würmli. Die schmackhafte Gerstensuppe bereitete Zita Keel vom Restaurant Rebstock zu.

Aktuelle Nachrichten